2014 – Der große Jahresrückblick

2014 hat sich bereits ausgestempelt und wartet nun auf den Bus, der es in den wohlverdienten Feierabend bringt. Zeit, die man nutzen kann, um noch einmal auf das zurückliegende Popkulturjahr zu blicken.

 

Und was für ein Jahr 2014 war! Die Welt wurde wieder ein Stück bekloppter und gab uns genügend Gründe, der Popkultur für ein paar schöne Momente, die uns die Köpfe freimachten, zu danken. Ob De La Soul für 24 Stunden ihre komplette Diskografie verschenkten, die ET-Spiele von Atari in der Wüste von New Mexico ausgegraben wurden, Jan Böhmermann Stefan Raab mit einem gefakten Quizshow-Plagiat verarschte oder „Wetten, dass…?“ (endlich) abgesetzt wurde, ein Blick zurück muss wie jedes Jahr sein. In neun Kategorien präsentiere ich euch daher meine Favoriten, dazwischen gibt es allerlei unkategorisierte Highlights und natürlich jede Menge Musikvideos.

 

Bevor es jedoch mit meinem Jahresrückblick los geht, möchte ich noch ein paar Punkte ansprechen: Die folgenden Listen spiegeln ausschließlich meinen Geschmack und nicht den einer mehrköpfigen Redaktion wieder. Eine einzelne Person hat natürlich nicht unendlich viel Zeit und kann daher nicht alles hören, sehen, spielen, lesen oder besuchen, was innerhalb von 365 Tagen das Licht der Welt erblickt. Seid mir deshalb nicht böse, wenn sicherlich großartige Veröffentlichungen wie beispielsweise das Foo-Fighters-Album oder der „Guardians Of The Galaxy“-Film an dieser Stelle keine Erwähnungen finden. Doch nun wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Jahresrückblick 2014!

 

Filme

  1. Das Schicksal ist ein mieses Verräter
  2. Boyhood
  3. Gone Girl – Das perfekte Opfer
  4. X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
  5. Stromberg – Der Film
  6. 22 Jump Street
  7. The Lego Movie
  8. The Equalizer
  9. Edge Of Tomorrow
  10. The Return Of The First Avenger
  11. A Long Way Down
  12. Willkommen bei Habib
  13. Godzilla
  14. Who Am I – Kein System ist sicher
  15. 300: Rise Of An Empire

 

 

Comics

  1. Ed Piskor “Hip Hop Family Tree”
  2. Mawil “Kinderland”
  3. Conner, Palmiotti, Hardin & Roux “Harley Quinn: Kopfgeld auf Harley“
  4. Bendis, McNiven & Pichelli “Guardians Of The Galaxy: Space-Avengers”
  5. Benson, Glass & Barberi “Deadpool: Die Wette”
  6. Joe Keatinge & Piotr Kowalski “Marvel Knights: Hulk – Transformation”
  7. Andy Kubert & Grant Morrison “Damian: Der Sohn von Batman”
  8. Joshua Hale Fialkov & Leonard Kirk “Galactus: Hunger”
  9. V.A. “Green Lantern: Forever Evil Special”
  10. Duggan, Posehn, Koblish & Hawthorne “Deadpool: Der Seelenjäger”
  11. Jonathan Hickman & Nick Spencer “Avengers – Die Vorgeschichte zu Infinity”
  12. Brubaker, Djurdjevic & Gage “Was ware, wenn…? Civil War / Secret Invasion”
  13. Grant Morrison & Frank Quitely “JLA: Erde 2”
  14. Joshua Hale Fialkov & Nuno Plati “Spider-Man & Alpha: Big Time”
  15. Scott M. Gimple & Mark Texeira “Punisher: Nightmare”

 

Mit Milliarden von Dollars auf Shopping-Tour

Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden und Oculus Rift für 2 Milliarden, Amazon kauft Twitch für 1 Milliarde, Microsoft kauft Mojang für 2,5 Milliarden Dollar – wow, da war einiges los bei den Konzernen mit den dicken Geldbeuteln. Mir bleibt am Ende des Jahres nur eine Frage: Wie komme ich an eine Geschäftsidee, die mir irgendwelche Giganto-Unternehmen unter dem Arsch wegkaufen möchten?

 

Ausstellungen, Theaterstücke und andere Events

  1. Sven Regener – „Magical Mystery“-Lesung (Theaterhaus, Stuttgart)
  2. Benztown Battle (Club Zollamt, Stuttgart)
  3. Marcus Staiger – „Die Hoffnung ist ein Hundesohn“-Lesung (Kronekeller, Ludwigsburg)
  4. Internationales low & no-budget film-sharing Kurzfilmfestival (Merlin, Stuttgart)
  5. David Shrigley. Drawing (Pinakothek der Moderne, München)
  6. Urban Playground (Urban Art Gallery, Stuttgart)
  7. „Apfelblüten“ – Theaterstück (HdM, Stuttgart)
  8. Der Nachtflohmarkt (Wagenhallen, Stuttgart)
  9. Benztown Battle Vol. 2 (Club Zollamt, Stuttgart)
  10. Off The Track (Urban Art Gallery, Stuttgart)
  11. Petra Krischke – Lichterwiese (Ebene 0, Stuttgart)
  12. FCC Jubiläumsumzug 2014 (Fellbach)
  13. Afrika-Festival Stuttgart 2014
  14. Der Mops – Loriotdenkmal (Eugensplatz, Stuttgart)
  15. Producer Battle – Champions Night (Cue, Stuttgart)

 

 

Musik (Alben)

  1. Brody Dalle “Diploid Love”
  2. Marcus Wiebusch “Konfetti”
  3. Augustines “Augustines”
  4. The Gaslight Anthem “Get Hurt”
  5. Owls By Nature “The Forgotten And The Brave”
  6. Cheap Girls “Famous Graves”
  7. Moose Blood “I’ll Keep You In Mind, From Time To Time”
  8. Matula “Auf allen Festen”
  9. Ja, Panik “Libertatia”
  10. The Intersphere “Relations In The Unseen”
  11. La Dispute “Rooms Of The House”
  12. Marteria “Zum Glück in die Zukunft II”
  13. Element Of Crime “Lieblingsfarben und Tiere”
  14. Kool Savas „Märtyrer“
  15. Broken Bells “After The Disco”
  16. Spaceman Spiff “Endlich nichts”
  17. V.A. “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”
  18. Haftbefehl „Russisch Roulette“
  19. Shindy „FVCKB!TCHE$GETMONE¥
  20. Kollegah “King”
  21. Thom Yorke “Tomorrow’s Modern Boxes”
  22. Lyricsburg Knights “Don’t mess with the Knights”
  23. Kid Ink “My Own Lane”
  24. Rockstah “Pubertät”
  25. The Common Linnets “The Common Linnets”
  26. Bruce Springsteen “High Hopes”
  27. Mac Miller “Faces”
  28. V.A. “Shady XV”
  29. Lucy Kruger & The Lost Boys “Lucy Kruger & The Lost Boys”
  30. A Tale Of Golden Keys “Tired Of Me”

 

Es lebe der Sport!

2014 war von großen sportlichen Ereignissen geprägt: Der Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien gehört wohl zu den Events, die kein halbwegs an Sport interessierter Mensch jemals vergessen wird – trotz so mancher protestprovozierender Aktion, die der Bevölkerung rund um die Spiele angetan wurde. Auch die olympischen Winterspiele in Sotschi wurden von Idiotie wie den miserablen Arbeitsbedingungen auf den Baustellen oder den russischen Gesetzen zur Homosexualität überschattet. Da lobe ich mir doch das 30. Jubiläum von WrestleMania – dem „Super Bowl of Wrestling“. Nach 21 Siegen des Undertakers bei einer WrestleMania-Veranstaltung beendete Brock Lesnar die ungeschlagene Serie des Deadman und schickte damit eine Legende des Sports Entertainments in den Ruhestand.

 

Musik (Konzerte)

  1. Anti-Flag (Mini-Rock Festival)
  2. Boysetsfire (Pirate Satellite Festival)
  3. Maeckes Gitarrenkonzert (Theaterhaus, Stuttgart)
  4. Deez Nuts (Mini-Rock Festival)
  5. Spaceman Spiff (Werkraum, Freiburg)
  6. Ja, Panik (Keller Klub, Stuttgart)
  7. Touché Amoré (Pirate Satellite Festival)
  8. La Dispute (Pirate Satellite Festival)
  9. A Tale Of Golden Keys (Merlin, Stuttgart)
  10. Hawelka (Merlin, Stuttgart)
  11. The Loodies (Young River Festival)
  12. Dominik von Gerwald (Lilo Herrmann, Stuttgart)
  13. Schmutzki (Straussi 2 Sommerfest 2014)
  14. Karies (Merlin, Stuttgart)
  15. Rainer von Vielen (Wagenhallen, Stuttgart)

 

 

Videospiele

  1. South Park: Der Stab der Wahrheit
  2. Valiant Hearts: The Great War
  3. Wolfenstein: The New Order
  4. The Last Of Us: Remastered
  5. Child Of Light
  6. Luftrausers
  7. Far Cry 4
  8. Call Of Duty: Advanced Warfare
  9. The Walking Dead: Season Two
  10. WWE 2K15
  11. Destiny
  12. Watch_Dogs
  13. Lara Croft und der Tempel des Osiris
  14. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes
  15. Fifa 15
  16. P.T.
  17. Entwined
  18. Strider
  19. inFamous: First Light
  20. Castlevania: Lords Of Shadow 2

 

Ein Jahr voller Simulatoren

Was lustig begann, war am Ende nur noch lächerlich: Die Simulatoren überschwemmten PCs und Konsolen mit einer Fülle an Persiflagen auf bekannte Spiele wie den Landwirtschafts-, Bus- oder Polizeisimulator. Unter anderem konnten sich Spieler mit einer halben Stunde überschüssiger Zeit in die Welten des Goat-, Bären-, Katzen, Stein-, Delfin-, Ertrink oder zuletzt Brotsimulators stürzen. 2015 ist der Gag aber hoffentlich endgültig zu Ende erzählt.

 

 

Größter Scheiß

  • Look Up
  • Bier-Nominierungen & Ice-Bucket-Challenges
  • Swatting
  • Sven Heibel
  • Julia Engelmann
  • Flappy Bird
  • Facepalm als WM-Logo
  • #GamerGate
  • der Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo
  • „Hello Kitty“ von Avril Lavigne
  • Fabian Giersdorf
  • Studio Ghibli schließt die Pforten
  • Roberto Blanco rappt für Sixt
  • Satire-Warnungen auf Facebook
  • The Fappening
  • missglückte Videospiele-Launches
  • Prinzessin gesucht
  • das Jugendwort „Läuft bei dir“
  • PeGiDa
  • Rapper, die einen Rücken haben müssen

 

YouTube-Highlights

  1. Video Game High School (Staffel 3)
  2. Street Fighter: Assassin’s Fist
  3. Shore, Stein, Papier (Staffel 4)
  4. Bosshaft Latenight
  5. DISSLIKE
  6. Total Slaughter
  7. Star-Wars-Trailer
  8. Rocket Beans “Pen & Paper”
  9. Nightwing – The Series
  10. The Mansion

 

Blog Party

Auch für like it is ’93 gab es 2014 einige persönliche Meilensteine: Die 31. Folge des Podcasts ist erschienen, „Mit Links!“ ging als monatlicher Internetrückblick an den Start und im Oktober feierte der Blog seinen vierten Geburtstag. Und 2015 wird es selbstverständlich weitergehen, denn like it is ’93 macht Benni und mir immer noch genauso viel Spaß wie das eigentliche Genießen der vielen Popkulturerzeugnisse.

 

 

Dokumentationen

  1. Mistaken For Strangers
  2. Free-to-Play: The Movie
  3. Der Banker – Master Of The Universe
  4. A$AP Rocky: SVDDXNLY
  5. What Difference Does It Make? A Film About Making Music

 

 

Bücher, Zeitschriften, Konzertfilme und Simulatoren

Anfang des Jahres veröffentlichte Journalist, Royal-Bunker-Chef und HipHop-Koryphäe Marcus Staiger seinen ersten Roman „Die Hoffnung ist ein Hundesohn“. Ein kontroverses, mit jedem Satz dennoch kurzweiliges Werk, das in einer alternativen Zeitlinie spielt, in der Helmut Kohl noch immer an der Macht ist und die Demokratie in ein totalitäres System verwandelt hat. +++ Mit „Übermorgen“ bekam die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart und ihre Region ein großartiges Magazin zum Thema Nachhaltigkeit spendiert. Das Fantastische an der Zeitschrift war aber nicht das eigentliche Thema, sondern die Art und Weise wie eben jenes umgesetzt wurde: Statt Zeigefinger und ekelhafter Weltverbesserer-Attitüde gibt es eine unverkrampfte Herangehensweise, von der sich so mancher Zeitgenosse mit zusammengekiffenen Arschbacken ruhig eine Scheibe abschneiden könnte. +++ Metallica haben mit „Through The Never“ eine Melange aus Spiel- und Konzertfilm geschaffen, die Musikfilmen im Allgemeinen einen neuen Twist verleiht. Habe ich bis dato so noch nicht gesehen. 2015 bitte mehr von dieser Art. +++ Der „Coming Out Simulator 2014“ zeigte, wie gut und wichtig Videospiele mittlerweile sein können. Das kostenlose Download-Game ist ein minimalistisches Grafik-Adventure, das das Coming Out eines Jugendlichen behandelt.

2 Comments

  1. Besonders der Filmauswahl kann ich mich sehr gut anschließen. 😀 schöner Jahresrückblick

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Facebook
Twitter
Instagram