Wir bewerten Feiertage!

Wir bewerten Feiertage: Wie gut schneidet Weihnachten ab? // Foto: Pixabay

Weihnachten steht vor der Tür. Doch welche Feiertage sind die besten des Jahres?

 

Deadspin macht es für die USA vor, wir machen es für Deutschland nach. Hier sind alle* gesetzlichen Feiertage nach ihrer Großartigkeit sortiert:

 

Platz 13: Buß- und Bettag

beweglicher Feiertag

Seit 1995 haben am Buß- und Bettag nur noch die Sachsen frei. Weil wir neidisch sind, ernennen wir ihn zum schlechtesten Feiertag des Jahres.

 

Platz 12: Mariä Himmelfahrt

15. August

Auch Mariä Himmelfahrt steht nicht in unserer Gunst, da dieser Feiertag nur im Saarland und in Teilen von Bayern stattfindet.

 

Platz 11: Fronleichnam

60 Tage nach dem Ostersonntag

Perfekt, um vor der Weihnachtszeit noch einmal durchzuatmen. Leider kommt die Bevölkerung nicht bundesweit in den Genuss.

 

Platz 10: Reformationstag

31. Oktober

Nord- und Ostdeutschland feiern den Reformationstag, der Rest einen Tag darauf Allerheiligen. Geht also klar.

 

Platz 9: Allerheiligen

1. November

Die süddeutsche Antwort auf den Reformationstag. Nur Hessen und Berlin haben keinen der beiden Feiertage.

 

Platz 8: Heilige Drei Könige

6. Januar

Für alle Druffis, die Neujahr noch einmal nüchtern nachholen möchten. Findet leider nur in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt statt.

 

Platz 7: Tag der Arbeit

1. Mai

Eigentlich sollte die Arbeiterklasse an diesem Tag auf die Straße gehen. Wer dem schlechten Gewissen trotzt, wird am 1. Mai dennoch Entspannung finden.

 

Platz 6: Christi Himmelfahrt

39 Tage nach dem Ostersonntag

Menschen mit Bollerwagen nutzen den Vatertag für eine Suffwanderung. Alle anderen verbringen ihn gemütlich auf dem Balkon.

 

Platz 5: Neujahrestag

1. Januar

Nach der Silvesternacht absolut notwendig: Neujahr ist ein Ausnüchterungstag.

 

Platz 4: Pfingsten

49 Tage nach dem Ostersonntag

Zehn Tage nach Christi Himmelfahrt schon der nächste freie Montag. Wir werden eindeutig verwöhnt.

 

Platz 3: Tag der deutschen Einheit

3. Oktober

Inhaltlich einer der wichtigsten Feiertage des Jahres. Daumen drücken, dass er nicht auf ein Wochenende fällt.

 

Platz 2: Weihnachten

24. bis 26. Dezember

Super anstrengend, als Familien- und Freundeszusammenkunft aber auch sehr schön. Weihnachten ist ein eigentlich perfekter Jahresabschluss.

 

Platz 1: Ostern

Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag

Das entspanntere Weihnachten, da sich Familienbesuche und andere weihnachtliche Verpflichtungen auf vier Tage verteilen.

 

* Da das Augsburger Hohes Friedensfest (8. August) bundesweit keine Rolle spielt, haben wir es für diese Liste ignoriert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube