Die besten Kurzfilme 2017 – Platz 1 bis 10

New York unter Wasser, der Alltag eines Monsters und ein Hausmann als Internetstar – das sind die besten Kurzfilme des Jahres!

 

„I guess short films have a bright future… the advantage is budget”, sagte Filmproduzent und Drehbuchautor Anurag Kashyap einst. Doch Kurzfilme haben noch viel mehr Vorteile: Sie bieten kreative Freiheiten, die große Filmprojekte nicht haben. So können Ideen ausgetestet werden, die auf Spielfilmlänge möglicherweise nicht funktionieren. Und weil wir Kurzfilme genau dafür lieben, küren wir jedes Jahr die besten von ihnen. Die Plätze 25 bis elf haben wir bereits gestern genannt. Nun geht es weiter mit der Top Ten der besten Kurzfilme 2017.

 

Platz 10: two°C – New-York City

Vielleicht hätte sich Donald Trump diesen Kurzfilm anschauen sollen, bevor sich die USA vom Pariser Klimavertrag abkoppelte.

 

 

Platz 9: In a Heartbeat

Ein Junge traut sich nicht, seinem Schwarm die Liebe zu gestehen. Zum Glück erledigt sein Herz diese so kompliziert erscheinende Aufgabe für ihn.

 

 

Platz 8: Curve

„Curve“ ist ein beklemmender Film über ein Loch, in das die Protagonistin zu fallen droht. Klingt wirr? Ist es auch!

 

 

Platz 7: I Am Here

Eoin Duffys Kurzfilm über einen Reisenden endet mit einem herzzerreißenden Twist. Das gefiel der Streaming-Plattform Vimeo so gut, dass sie den Film mit einem „Staff Pick“-Sticker ehrte.

 

 

Platz 6: Extinguished

Wenn die Liebe so groß ist, dass man sie nicht verbergen kann, sollte man dies auch nicht tun. Denn: „In a world where flames represent love, it’s easy to get your heart burned.”

 

 

Platz 5: Con Amor

Weil es um das eigene Überleben geht, muss eine alleinerziehende Mutter über Leichen gehen. Stephen Cole Webleys „Con Amor“ ist ein bedrückendes Drama.

 

 

Platz 4: Alike

Ob farbenfroh oder farblos kann jeder für sich selbst entscheiden. Vater und Sohn kämpfen in „Alike“ gegen den Alltagstrott an.

 

 

Platz 3: Welcome To My Life

Douglas ist ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Teenager-Problemen. Außerdem ist er ein Monster! Der Cartoon-Network-Kurzfilm „Welcome To My Life“ gibt einen reizenden Einblick in dieses ungewöhnlich gewöhnliche Leben. Zur Review!

 

 

Platz 2: At The End Of The Cul-de-Sac

Ein Mann erleidet mitten auf einer Straße einen Nervenzusammenbruch. Die Nachbarn schauen nur zu. Die Stimmung schaukelt sich immer weiter hoch. Die knapp zehnminütige Kamerafahrt, die ohne einen Schnitt auskommt, fängt die unangenehme Atmosphäre perfekt ein.

 

 

Platz 1: Follow Me

Ein Hausmann will Internetstar werden. Deshalb terrorisiert er die komplette Familie, bis es schlussendlich knallt.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube