Star Trek: Picard bekommt eine Biografie – das sollte drinstehen

 

Der Name Picard ist ein Household-Name, der in einem Atemzug mit Captain Kirk und Spock genannt wird. Als erster Befehlshaber auf der USS Enterprise NCC-1701-D und später auf der USS Enterprise NCC-1701-E wurde er von den Borg assimiliert, von den Cardassianern gefoltert, von Q zum Strafverteidiger der gesamten Menschheit und vom klingonischen Kanzler K’mpec zum neutralen Überwacher des Nachfolgeritus ernannt.

 

Das sind Geschichten, mit denen dutzende Bücher gefüllt werden könnten. Für den Anfang muss eins reichen. Am 5. September 2017 erscheint die Autobiografie von Captain Jean-Luc Picard über Titan Books und wird auf diese und andere Erlebnisse des Enterprise-Kommandanten ausführlich eingehen. Geschrieben wurde das Buch von David Goodman, der bereits 2015 ein ähnliches Werk über Captain Kirk veröffentlichte.

 

Doch was könnte fernab der bereits bekannten Geschichten aus sieben Staffeln „The Next Generation“ und vier Kinofilmen im Buch stehen? Hier sind einige Vorschläge mit Inhalten, auf die Autor Goodman unbedingt eingehen sollte:

 

  • Wie ist es, seine Kindheit und Jugend auf einem französischen Weinberg verbringen zu müssen? Haben er und seine Freunde regelmäßig die gutgefüllten Weinkeller geplündert?

 

  • Wie es ist, als Facepalm-Meme in die Internetgeschichte eingegangen zu sein?

 

  • Als er noch bei seinen Eltern auf der Erde lebte, sammelte Picard Flaschenschiffe. Was waren seine wertvollsten Stücke? Hat er sich wie ein Obernerd auf entsprechenden Messen herumgetrieben und regen Austausch mit anderen Sammlern betrieben?

 

  • Wann begann Picards Haarausfall? Hat er anfangs noch etwas dagegen getan?

 

  • Picard gab das Klavierspiel zwar frühzeitig auf, hat es aber noch gereicht, um den einen oder anderen Schmachtfetzen aus dem Soundtrack von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ zu lernen?

 

  • Picard und sein Vater waren sich nicht immer einig. Wie ging der pubertierende Jean-Luc damit um? Laute Punkmusik? Der eine oder andere Beruhigungsjoint? Oder doch der Alkohol, der im Hause Picard allgegenwärtig war?

 

  • Was hält er von „Sinnlos im Weltraum“?

 

Das Cover zum Buch, das den Untertitel „The story of one of Starfleet’s most inspirational Captains“ trägt, findet ihr hier.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Young Sheldon kommt – diese Vorgeschichten wollen wir ebenfalls sehen – like it is '93 // das Popkultur-Magazin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube