Pottery Barn verkauft Möbel aus „Friends“

In diesem Möbelhaus finden auch die „Friends“ etwas // Foto: mastrminda auf Pixabay

Was Phoebe nicht wollte, dreht Pottery Barn nun der Kundschaft an.

 

Die US-amerikanische Möbelkette Pottery Barn beweist Humor und bringt zum 25-jährigen Jubiläum von „Friends“ eine Einrichtungskollektion heraus. Darin enthalten ist auch ein Wohnzimmertisch, der eine wichtige Rolle in der Episode „Lautes Blabla“ aus der sechsten Staffel gespielt hat.

 

Weil Phoebe die Möbel von Pottery Barn für austauschbare Massenware hält, behaupten Ross und Rachel, der gekaufte Wohnzimmertisch sei ein antikes Unikat. Von da an nimmt die zum Scheitern verurteilte Geschichte ihren Lauf.

 

 

Aus insgesamt 14 Teilen besteht die Kollektion – darunter Möbelstücke, Textilien und Accessoires. Die Preisspanne liegt zwischen 13 und 1.100 Dollar. Der Verkauf beginnt am 30. Juli in den Filialen und im Online-Shop von Pottery Barn. In Europa erscheint die Kollektion voraussichtlich nicht.

 

 

Im Laufe der zehn „Friends“-Staffeln gab es zahlreiche Produktplatzierungen. Entertainment Weekly wählte den Pottery-Barn-Tisch 2004 auf den ersten Platz einer Liste zum Thema. Auf den zweiten Platz schaffte es das Frankie-Goes-To-Hollywood-Shirt „Frankie Says Relax“ aus der dritten Staffel. Das Parfüm Bijan for Men aus der zweiten Season folgt auf Rang drei.

 

Die erste Episode von „Friends“ lief 1994 auf NBC. Mit insgesamt 236 Folgen trat die Sitcom einen Siegeszug an, der nicht zum Stoppen kommt. Anfang 2019 zahlte Netflix Lizenzgebühren von 100 Millionen Dollar, um die Serie für ein weiteres Jahr zeigen zu dürfen.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube