2012 – Der große Jahresrückblick

Costa Concordia, Friedensnobelpreis für die Europäische Union, Olympische Sommerspiele in London und die EM in Polen/Ukraine, 150 Jahre Opel, Bürgerkrieg in Syrien, Hurrikan Sandy, Gauck beerbt Wulff. Wie jedes andere Jahr zuvor gab auch 2012 wieder so einige schöne, schlimme und denkwürdige Momente und Ereignisse her. Wer mehr über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens  erfahren möchte, soll sich an Günther Jauch und all die anderen Macher dieser sterbenslangweiligen Jahresrückblicke im Fernsehen wenden. An dieser Stelle konzentriere ich mich ausschließlich auf die popkulturellen Glanz- und zum Teil auch Schandstücke des Jahres 2012. Musik, Kino, Fernsehen, Videospiele, Bücher und vieles mehr stehen im großen „like it is ’93“-Jahresrückblick im Fokus.

 

Wie jedes Jahr richtet sich der Jahresrückblick auch dieses Mal wieder voll und ganz nach meinem persönlichen Geschmack. In den acht Kategorien taucht daher nicht immer das auf, was ihr dort vielleicht gerne sehen würdet. Ist dann halt einfach so: 1.) Geschmäcker sind verschieden. 2.) Ein Geldbeutel reicht auf das Jahr verteilt vielleicht nur für zehn und nicht für zwanzig neue Spiele. 3.) 366 Tage sind einfach nicht genug, um wirklich alles gesehen, gehört, gelesen oder gespielt zu haben. Also: Nicht alles wird in diesem Jahresrückblick erwähnt, dafür habe ich aber alles Erwähnte höchstpersönlich intensiv erlebt und gefeiert.

 

Habt trotzdem jede Menge Spaß mit meinem Jahresrückblick und fühlt euch aufgefordert, eure eigenen Favoriten in den Kommentaren preiszugeben!

 

http://www.youtube.com/watch?v=M2fwH6DT7Bc

 

Filme

1. Marvel’s The Avengers
2. The Dark Knight Rises
3. Blutzbrüdaz
4. 21 Jump Street
5. Iron Sky
6. Prometheus – Dunkle Zeichen
7. The Amazing Spider-Man
8. Act Of Valor
9. Yangon Calling – Punk in Myanmar
10. Something From Nothing: The Art Of Rap

 

Roche & Böhmermann

Anfang März ging die Retro-Talkshow „Roche & Böhmermann“ bei zdf.kultur auf Sendung. Viel wurde seitdem im Feuilleton über die Gesprächsrunde, ihre Macher und deren Drang, alles besonders anders und gegen den Strom zu inszenieren, geschrieben. Auch ich musste meinen Senf zum höchst unkonventionellen Stil von „Roche & Böhmermann“ abgeben: „Alles kann, nichts muss. Böhmermann stichelt, Roche ist lieb. Sollte ein Gast in all dem Chaos nicht zu Wort kommen, sagt das manchmal mehr über den Gast aus, als über die Art, wie die Gast- und Namensgeber ihre Sendung führen.“ Das Fernseh-Highlight des Jahres.

 

http://www.youtube.com/watch?v=RjnA_XjI33M

 

Romane, Sachbücher und Bildbände

1. Wolfgang Herrndorf „Tschick“
2. Bastian Bielendorfer „Lehrerkind: Lebenslänglich Pausenhof“
3. Oliver Uschmann „Überleben auf Festivals – Expedition ins Rockreich“
4. Jeff Kinney „Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“
5. Die im Dunkeln sieht man doch – Stuttgart bei Nacht. Ein Porträt

 

Teenage Mutant Ninja Turtles

2012 zeigten sich die coolsten Mutanten der Fernsehgeschichte wieder im Kinderprogramm. Und es hat sich angefühlt, als wäre es 1987: Die Teenage Mutant Ninja Turtles. Für eine 26-episodige Staffel brachte Nickelodeon die mutierten Kampfschildkröten im September zurück auf den TV-Bildschirm. Ich schrieb: „Die Neuauflage von TMNT kommt in Animationsform gemischt mit einzelnen Zeichentrickpassagen daher und besticht durch eine Gagdichte, die so hoch ist, wie es noch nie in diesem Franchise der Fall war.“ Das Comeback des Jahres.

 

Comics

1. Greg Hurwitz & Szymon Kudranski “Pinguin: Schmerz und Vorurteil”
2. Jonathan Maberry & Laurence Campbell „Das Marvel-Universum gegen Wolverine“
3. Roberto Aguirre-Sacasa & David Marquez „Fantastic Four: Season One“
4. Jurgens, Lopresti & Ryan “Justice League International: Vol. 1 – The Signal Master“
5. Francis Manapul & Brian Buccellato „Flash: Licht aus“

 

Celo & Abdi beim Kochen

Wenn die beiden Thug-Life-Träger und Vorzeige-Azzlacks Celo & Abdi zum Kochen eingeladen werden, kommt eine Seite ihrer Persönlichkeit zum Vorschein, die den Hörern durch die Gangsta-Tales in ihren Rap-Songs nicht unbedingt sofort vermittelt wird: Die Jungs sind nämlich durchaus sympathisch und witzig. Das YouTube-Highlight des Jahres.

 

http://www.youtube.com/watch?v=tWkJIP4lfq0

 

Ausstellungen, Theaterstücke und andere Veranstaltungen

1. A Clockwork Orange (Theater der Altstadt, Stuttgart)
2. Rain Man (Schwabenlandhalle, Fellbach)
3. Rasterfahndung (Kunstmuseum, Stuttgart)
4. Gut gegen Nordwind (Komödie im Marquardt, Stuttgart)
5. 50 Jahre Räuber Hotzenplotz (Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart)
6. Mörike Gerappt (Scala, Ludwigsburg)
7. 1. Song Slam Stuttgart (Club Theater, Stuttgart)
8. Skateboard-Museum (Stuttgart)
9. Ort / Identität / Transformation – dokumentiert in Fotografie (Universität Stuttgart)
10. Playmobil-Ausstellung (Cannstatter Carré, Stuttgart)

 

Außer Konkurrenz: Der Preis, der unabhängig von der Jahreszahl verliehen wird

Ich weiß, die Band gibt es schon seit Ewigkeiten (2008). Der Sänger ist Kreationist. Die Musik hat Bruce Springsteen so schon vor gut 30 Jahren gemacht. Egal, The Gaslight Anthem ist der Scheiß, den ich dieses Jahr für mich entdeckt habe. Brian Fallon packt die drei Totschlagzutaten (Liebe, Sehnsucht und Inbrunst), die ein handwerklich gutgemachter Rocksong braucht, dermaßen gut in seine Texte und Stimme, dass selbst der leibhaftige Antichrist die Romantik am Heiraten versteht. Das Musik-Highlight des Jahres.

 

Musik

1. The Gaslight Anthem „Handwritten“
2. fun. „Some Nights“
3. Kettcar “Zwischen den Runden”
4. Olli Schulz “Save Olli Schulz”
5. Frank Ocean “Channel Orange”
6. Aesop Rock “Skelethon”
7. Of Monsters And Men “My Head Is An Animal”
8. Bloc Party “Four”
9. eou “Kid Life Crisis”
10. Action Bronson “Blue Chips”
11. Title Fight “Floral Green”
12. Caligola “Back To Earth”
13. Cro „Raop“
14. Vierkanttretlager “Die Natur greift an”
15. Herr Sorge “Verschwörungstheorien mit schönen Melodien“
16. Ljones “Soul Below”
17. Pyrin & Heitech “60”
18. Maximo Park “The National Health”
19. V.A. „In bpm Vol. 1“
20. Action Bronson “Rare Chandeliers”
21. Marteria, Yasha & Miss Platnum “Lila Wolken”
22. Amber “Amber”
23. 50 Cent “5 (Murder By Numbers)
24. MoTrip “Embryo”
25. DCVDNS “Brille”
26. Celo & Abdi “Hinterhofjargon”
27. Anna Depenbusch “Sommer aus Papier”
28. No End In Sight “Consequences”
29. BlackBox “BlackBox”
30. Shema & Der Nussigmilde “Dachbodenstyles”

 

http://www.youtube.com/watch?v=Y2EqylUI19s

 

rapgame seriously

„rapgame seriously“ schimpft sich ein Blog, der seit Februar die Rapszene auf eine höchst unterhaltsame Weise kommentiert. Statt ellenlanger Ausführungen von selbsternannten Musikexperten, die es dann aber doch nicht über ein drittklassiges Online-Magazin hinausschaffen, zeigt „rapgame seriously“ anhand von Listen wie „10 Rapper für ‚We Love Llorett‘“ oder „5 Dinge die Kay One nicht zum Freestylekönig machen“, was das eigentliche Problem an der hiesigen Rapszene ist: Die oftmals mangelhafte Fähigkeit auch einmal über sich selbst lachen zu können. Das Blog-Highlight des Jahres.

 

Konzerte

1. Olli Schulz (Theaterhaus, Stuttgart)
2. Ghost Of Tom Joad (Keller Klub, Stuttgart)
3. Nice & Smooth (Club Zollamt, Stuttgart)
4. Talib Kweli (Universum, Stuttgart)
5. Touché Amoré (Juha West, Stuttgart)
6. Mac Miller (Hip Hop Open, Stuttgart)
7. Wiz Khalifa (Hip Hop Open, Stuttgart)
8. Pharaohe Monch (Rocker33, Stuttgart)
9. Sidewalk (Merlin Kulturzentrum, Stuttgart)
10. Edgar Wasser (JH Kloster, Weil der Stadt)
11. Ill Bill & Vinnie Paz (Rocker33, Stuttgart)
12. Catch A Fire New School Edition (Zapata, Stuttgart)
13. Keith Murray (Corso Bar, Stuttgart)
14. Schulterblick (zwölfzehn, Stuttgart)
15. Catch A Fire Old School Night (Zapata, Stuttgart)

 

Video Game High School

Im Mai ging die Webshow „Video Game High School“ über rocketjump.com auf Sendung. „Brian D besiegt im First-Person-Shooter ‚Field Of Fire‘ mit etwas Glück den eSport-Profi The Law. Dieser Triumph ist seine Eintrittskarte in die Video Game High School. Der Ort, an dem zukünftige Superstars des Pixelsports ihr Lehrgeld bezahlen“, beschrieb ich damals die Story des Internetphänomens, dessen zweite Staffel schon in die Planung gegangen sein soll. Das Serien-Highlight des Jahres.

 

http://www.youtube.com/watch?v=4pm3yNUeHgY

 

Videospiele

1. Far Cry 3
2. XCOM: Enemy Unknown
3. WWE ‘13
4. Catherine
5. Lollipop Chainsaw
6. Of Orcs And Men
7. Slender: The Eight Pages
8. Final Fantasy XII-2
9. SCP-087-B
10. Blue Slide Park – The Game

 

Größter Scheiß

1. Markus Lanz
2. Vegas homophobe Zeilen, die ein eigentliches cooles Album kaputt machen
3. „Künstler“, die Reviews über ihre Arbeit vor Veröffentlichung lesen möchten
4. Hip Hop Open in Stuttgart
5. Stefan Raabs Polit-Talk-Show

 

Weitere Highlights

The Rock vs. John Cena bei Wrestlemania XXVIII +++ Die DVD: Showman Olli Schulz +++ Zwischen Powerballaden und Ibiza-Party-Sound: Eurovision Song Contest 2012 +++ drupa 2012 +++ 100 Jahre Filmstudios Babelsberg und Biene Maja +++ Xavas gewinnen „unerwartet“ den Bundesvision Song Contest 2012

 

http://www.youtube.com/watch?v=gZKEKzDeu3k

 

Wenn 2013 mit so tollen popkulturellen Erzeugnissen wie 2012 aufwarten kann, mache ich mir wegen Langeweile überhaupt keine Sorgen. Lediglich Geld und vor allem Zeit spielen eine immer größer werdende Rolle, die einem den Kauf des Videospielblockbusters am Veröffentlichungstags oder des neusten Romans mit Hard- statt Softcover vermiesen. Doch solange man den Wert eines guten Musikalbums oder eines tollen Films noch zu schätzen weiß, findet man die Scheine und auch genügend Luft dafür.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in das neue Jahr! Wir lesen uns schon sehr bald wieder…

3 Comments

  1. Wieso ist Blutzbrüdaz bei deinen Topfilmen 2012? Der Film is doch schon älter?!?! Ansonsten wieder top geschrieben! Me gusta! 🙂

  2. Danke dir!!!

    „Blutzbrüdaz“ kam am 29.12.2011 in die Kinos. Ich und die meisten anderen Leute werden den aber wohl 2012 gesehen haben. Deshalb ist der in der Liste mit drin.

  3. „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ hat es zeitlich leider nicht mehr in den Jahresrückblick geschafft. Hole ich hiermit nach:

    http://likeitis93.wordpress.com/2013/01/06/der-hobbit-eine-unerwartete-reise/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube