Mario Kart 8 Deluxe: Die fünf besten Strecken

mario kart

„Mario Kart 8 Deluxe“ erschien am 28. April 2017

Wasserpark, Discodrom oder Regenbogen-Boulevard – „Mario Kart 8 Deluxe“ bietet 48 Strecken. Doch welche Rennkurse stechen besonders hervor?

 

„Mario Kart 8“ erschien bereits 2014 für die Wii U, feierte aber erst mit der Wiederveröffentlichung als Deluxe-Version für die Nintendo Switch den großen Erfolg. 45 Prozent der Switch-Besitzer haben sich das Spiel zum Verkaufsstart geholt. 459.000 Kopien waren das alleine in den USA. Das ist noch einmal deutlich mehr als die 433.900 Exemplare von „Mario Kart Wii“ – das bis dato erfolgreichste Spiel der Serie. Und noch heute belegt der Fun-Racer die oberen Plätze in den Videospiel-Charts.

 

Das umfangreiche Paket, das Nintendo mit „Mario Kart 8 Deluxe“ geschnürt hat, gibt dem Rennspiel recht: 48 Strecken, so viele Charaktere wie noch nie, frische Items und Modi sowie alle DLC-Inhalte der Vorgängerversion. Bei dieser Fülle an Inhalten können selbst die aufmerksamsten Nintendo-Fans die Übersicht verlieren. Daher haben wir eine Liste mit unseren fünf liebsten Strecken in „Mario Kart 8 Deluxe“ zusammengestellt.

 

Zuckersüßer Canyon

Der Name ist Programm: Zuckersüß beschreibt diese Rennstrecke perfekt, da sie durch ein Land aus kandierten Leckereien führt. Während Lebkuchenmänner die Fahrer_innen anfeuern, müssen sie ihre Karts vorbei an riesigen Donuts und Schokofontänen steuern.

 

Toads Hafenstadt

Durch die Cable Cars und den ans Pier 39 erinnernden Markt wirkt Toads Hafenstadt wie eine putzige Version von San Francisco. Doch für das Sightseeing hat während des Rennens niemand Zeit. Trotz einer langen Geraden kurz vor dem Ziel erfordern die scharfen Kurven der restlichen Strecke volle Aufmerksamkeit.

 

Big Blue

Big Blue wurde aus dem Rennspiel „F-Zero“ übernommen und gehört dort zu den beliebtesten Strecken. Beschleunigungsabschnitte, Schrauben, Fließbänder und Gleitpassagen erheben diese Rennstrecke zu einer der spektakulärsten in „Mario Kart 8 Deluxe“.

 

Wario-Abfahrt

Diese Strecke ist kein Rundkurs, sondern eine in drei Abschnitte geteilte Abfahrt. Bevor die Karts in der finalen Gerade noch ein letztes Mal Geschwindigkeit aufnehmen, geht es durch meterhohen Schnee, eisige Höhlen und winterliche Wälder.

 

Excitebike Arena

Der Name verrät bereits den Ursprung dieser vermeintlich einfachen Strecke: Hier stand der Motorradklassiker „Excitebike“ Pate. Und ähnlich wie im NES-Spiel müssen die Kartfahrer eine oval geformte Strecke meistern, auf der jede Menge Sprungschanzen lauern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube