Die YouTube-Highlights 2017

Die Raketenbohnen mit neuen Shows, HipHop-Deutschland im Jahr 1 nach dem epischen Interview und eine Serie über die Frauen im Star-Wars-Universum – das sind die YouTube-Highlights des Jahres!

 

YouTuber, die sich ihren Lebensunterhalt über Googles Streaming-Dienst finanzieren, hatten es 2017 nicht leicht. Durch neue Richtlinien, die wenig konkret sind, werden sämtliche Videos, die sexuelle Inhalte, Gewalt, unangemessene Ausdrücke, Drogen oder umstrittene oder heikle Themen und Ereignisse ansprechen, als nicht werbefreundlich eingestuft und entmonetarisiert. Viele YouTuber wurden auf einen Schlag ihrer Lebensgrundlage beraubt, denn die neuen Richtlinien wirken, als greifen sie stellenweise willkürlich. Wie es 2018 mit YouTube weitergehen wird, ist unklar und an dieser Stelle auch nicht wichtig. Denn wir blicken zum Jahresabschluss trotz aller Dämpfer auf die YouTube-Highlights von 2017 zurück.

 

Rocket Beans TV

Der 24-Stunden-Livestream-Kanal hat auch 2017 fleißig daran gearbeitet, eine moderne Alternative zum klassischen Fernsehbetrieb zu sein. Neben bewährten Formaten wie „Almost Daily“, „Weekly Wahnsinn“ oder „Moin Moin“ nahmen die Hamburger viele neue Sendungen ins Programm. Rülps – Das Kneipenquiz brachte lockere Quizabendatmosphäre auf die Computerbildschirme, Film Fights pilotierte mit heftigen Diskussionen rund um die Kinowelt, die Neue Deutsche Abendunterhaltung überzeugte als Late-Night-Show dank der Moderatoren Lars Eric Paulsen und Andreas Lingsch, Bada Binge weitete das „Kino+“-Konzept auf Serien aus und New Game Plus etablierte sich als Nachfolger von „Game+ Daily“. Mit neuen Staffeln von Royal Beef und Nerd Quiz feierten aber auch bereits etablierte Formate eine Rückkehr.

 

 

Rap & HipHop

Im Jahr 1 nach dem epischen Interview musste sich HipHop-Deutschland neu ordnen. Die Rapper taten dies auf mal unterhaltsamere und mal weniger unterhaltsamere Arten. Flers ehemaliger Südberlin-Maskulin-Partner Silla spaltete mit der Dokuserie Blogchef: Mr. & Mrs. Silla, Samy Deluxe bewarb seinen Schützling MC Sadri mit der Sadri Story und startete mit Yo! Sam TV Raps eine Talk-Show, Niko Hüls und HYPERBOLE brachten Rapper und Politiker vor der Bundestagswahl in Strassenwahl zusammen, Fruchtmax, Kulturerbe Achim und Hugo Nameless erklärten auf DISSLIKE Die Enzyklopädie der Drogen und Rapland.de debütierte mit der ersten Folge einer gutaussehenden, aber nicht besonders lustigen Zeichentrickserie im South-Park-Stil.

 

 

Serien

Amazon Prime und Netflix sind zwar die Vorzeigeplattformen, wenn es um Serienunterhaltung geht, doch YouTube bot 2017 einige Alternativen. Richard Boylans Fan-Serie Helsreach – A Warhammer 40k Story entführte mit einem außergewöhnlichen Animationsstil in das Games-Workshop-Universum, Disney widmete mit Star Wars: Forces of Destiny den Frauen des Sci-Fi-Franchises eine Miniserie und funk – das Online-Medienangebot der ARD und des ZDF für Jugendliche und junge Erwachsene – produzierte mit Girl Cave eine hochwertige Serie mit den Jungschauspielerinnen Fine Kroke, Yasmin Slama und Maja Lindner.

 

 

Gaming

Auch 2017 sorgten Let’s Plays für Aufrufzahlen in astronomischen Bereichen. Doch neben dem gepflegten Vorzocken überzeugten Formate, die von Menschen aus der Videospielgemeinde stammen, sich aber nicht zu 100 Prozent mit dem Thema beschäftigen. So reanimierte die GameStar das Kultformat Die Redaktion und feierte mit Blättern mit Jörg das 20-jährige Heftjubiläum, Rockstah machte Pause von Radio Nukular und zeigte mit Choking Hazard eine aufwändige Show über Spielzeuge und Fabian Siegismund philosophierte auf dem Weg zum Kindergarten in The Walking Dad über Sachverhalte, die sich an Eltern richten.

 

 

Wrestling

Mit fast 20 Millionen Abonnenten liegt die WWE auf Platz 24 der beliebtesten YouTube-Kanäle. Natürlich muss Vince McMahons Wrestling-Imperium entsprechende Inhalte liefern, damit sich all diese Streaming-Kunden nicht für eine Abokündigung entscheiden. Mit Serien wie Zack Ryders Reha-Doku Z! True Comeback Story, dem Elternportrait My Daughter/Son is a WWE Superstar, der Comedy-Show Southpaw Regional Wrestling und dem Rückblickformat My First Job ist es der WWE größtenteils gelungen, ihre Zuschauer zu überzeugen. Aber auch auf den YouTube-Kanälen der restlichen Wrestling-Welt war einiges los: Die deutsche GWF sendete mit Three Count eine Wrestling-Serie im „Berlin Tag & Nacht“-Stil und castete in Who’s Next den nächsten Superstar, WhatCulture Wrestling präsentierte die langangelegte Reihe 10 Fascinating WWE Facts About WrestleMania und IMPACT bot mit With This Ring… Josh Matthews and Madison Rayne einen unterhaltsamen Wochenrückblick.

 

 

Sonstiges

Auch fernab von Videospielen, HipHop, Serien und Schauringen war auf YouTube jede Menge los. Zusammen mit seinem BFF Jochen Malmsheimer führte Jürgen von der Lippe mit Lippes Leselust seine WDR-Show „Was liest Du?“ fort, Filmkritiker Robert Hoffmann probierte sich mit der Kochshow Cook & Kuck und dem Synchronsprecherformat Hinter dem Mikrofon an neuen Konzepten aus und der Rolling Stone zeigte Things We Learned Hanging Out With…

 

 

Pro Minute werden 300 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Logisch, dass wir einiges davon übersehen haben. Helft mit und zeigt uns, was eure Highlights des Jahres waren!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube