Beyoncé gibt 3.500 Dollar für Kuchen aus – das hätte sie sich stattdessen kaufen können

Beyoncés zweites Album: „B’Day“

3.500 Dollar für Süßkram auszugeben, ist eine Ansage. In diese Anschaffungen und Projekte hätte Beyoncé das Geld stattdessen investieren können.

 

Es gibt Ereignisse, die sind so großartig, dass sie gebührend gefeiert werden müssen. Was das bedeutet, muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Beyoncé Knowles – ihres Zeichens der Grund, weshalb Destiny’s Child funktioniert hat, Jay-Z erwachsen geworden ist und Rihanna sich den Platz an der Spitze teilen muss – scheint klare Vorstellungen darüber zu haben: Eine gute Fete benötigt einen Kuchen, der 3.500 Dollar kostet.

 

Beyoncé, die ihr zweites Studioalbum nicht umsonst „B’Day“ genannt hat, zelebrierte am 4. September ihren 36. Geburtstag. Die in Houston zur Welt gekommene Sängerin beauftragte für das Kulinarische den Cake Life Bake Shop in Philadelphia. Dieser bereitete nicht nur einen zylinderförmigen Kuchen zu, der ihrer Robe nachempfunden war, sondern auch Cookies in Kronen- und Bienenstockform. Worin Beyoncé die 3.500 Dollar stattdessen hätte investieren können, verraten wir euch an dieser Stelle.

 

Sie hätte…

  • …sich an Michael Keeler wenden können.
  • …mit dieser Skulptur ihren Garten verschönern können.
  • …diesen Mercedes-Benz C 220 mit „leichten“ Gebrauchsspuren kaufen können.
  • …14 Jahresabos für Tidal HiFi abschließen können.
  • …1,2 Liter Armand de Brignac Gold schlürfen können.
  • …mit Jochen Schweizer zum Fliegenfischen nach Kanada gehen können.
  • …Beanie Sigel einen Monat durchfüttern können.
  • …auf dieser Rampe skateboarden können.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube