The Fall of Gondolin: Was wir über das neue Tolkien-Buch wissen

„Herr der Ringe“-Fans freuen sich auf Nachschub

“Herr der Ringe”-Fans bekommen neuen Stoff. 101 Jahre nach der Entstehung erscheint das Tolkien-Buch „The Fall of Gondolin“.

 

Spätestens seit der erfolgreichen “Der Herr der Ringe”-Filmtrilogie ist J.R.R. Tolkien auch Lesemuffeln ein Begriff. Mit „Die Gefährten“, „Die zwei Türme“ und „Die Rückkehr des Königs“ schrieb er drei Romane, die das Mainstream-Bild des Fantasy-Genres maßgeblich prägten. Da ist es nur verständlich, dass sich Fans auf der ganzen Welt nach neuem Lesestoff aus der Feder Tolkiens sehnen. Aufgrund seines Todes im Jahre 1973 ist die Erfüllung dieses Wunsches jedoch schwierig. Eine umso größere Freude ist es daher, dass mit „The Fall of Gondolin“ dieses Jahr tatsächlich ein weiterer Roman von Tolkien erscheint, der im „Herr der Ringe“-Universum spielt. Was wir über das Buch wissen, haben wir für euch zusammengefasst:

 

  • Tolkien schrieb „The Fall of Gondolin“ 1917. Die Version, die 101 Jahre später erscheint, wurde von Tolkiens 93-jährigem Sohn Christopher überarbeitet.

 

  • Das Buch beinhaltet die erste Geschichte, die Tolkien im Mittelerde-Universum ansiedelte. Er schrieb sie, während er sich von einer Kriegsverletzung erholte.

 

  • John Garth – Autor von „Tolkien and the Great War“ – erklärte dem Guardian, dass die Abenteuergeschichte von einem widerwilligen Helden handeln werde, der sich im Laufe der Handlung in einen echten Heroen verwandeln wird. Das Buch ist die Vorlage für all das, was Tolkien mit späteren Mittelerde-Romanen etablieren sollte.

 

  • Herausgeber HarperCollins ging noch etwas genauer auf den Plot ein: Der Meeresgott Ulmo stellt sich gegen den bösartigen Morgoth, da dieser die geheime Stadt Gondolin finden und zerstören möchte. Gondolin wird von einem Elbenvolk namens Noldor bewohnt.

 

  • Die Geschichte verfolgt den Weg des Noldorelben Tuor, der im Laufe des Buchs Vater von Eärendel wird. Eärendel ist wiederum eine wichtige Figur in Tolkiens „Das Silmarillion“.

 

  • „The Fall of Gondolin“ endet mit einer Geschichte namens „The Tale of Eärendel“. Diese kündigte Tolkien zwar an, schrieb sie aber nie. Mit Informationen aus unterschiedlichen Quellen wurde sie nun nachskizziert.

 

  • Das Buchcover wird von Alan Lee gestaltet, der bereits als Illustrator für die „Hobbit“- und „Herr der Ringe“-Bücher sowie -Filme arbeitete.

 

  • Das Werk soll im August dieses Jahres erscheinen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Twitter
Instagram