Die verrücktesten Sportarten, die olympisch waren

Waren Motorbootrennen olympisch?

Gewichtheben, Bogenschießen und Wasserspringen kann jeder. Diese sechs ehemaligen olympischen Disziplinen sind aus heutiger Sicht wirklich außergewöhnlich.

 

Sport bringt Menschen in einem friedlichen Wettkampf zusammen. Das wissen sowohl die Altherrenclubs, die sich Sonntagmittag zum biergeschwängerten Kick treffen, als auch die jungen Talente, die jeden Tag für Turniere und Auswahlmannschaften trainieren. Doch kein Wettkampf vereint den sportlichen und friedlichen Gedanken so sehr wie die Olympischen Spiele. Seit 1896 werden alle vier Jahre in den unterschiedlichsten sportlichen Disziplinen Bronze-, Silber und Goldmedaillen verliehen. Doch eine Institution, die so lange existiert, brachte aus heutiger Sicht auch kontroverse Entscheidung hervor. Innerhalb der mehr als 120-jährigen Geschichte haben sich Sportarten in das Programm geschlichen, die in diesem Kontext durchgeknallter erscheinen als ein jamaikanisches Bobsportteam. Wir haben für euch die verrücktesten Disziplinen herausgesucht, die jemals olympisch waren.

 

Pelota

Zwei Zweierteams treten im Pelota gegeneinander an und müssen abwechselnd einen Ball gegen eine Wand schlagen. Klingt nach Squash und ist diesem auch ähnlich. Die baskische Sportart war lediglich 1900 ein Teil der Olympischen Spiele.

 

 

Jeu de Paume

Aus Jeu de Paume hat sich Tennis entwickelt. George Jay Gould II ging 1908 als einziger Olympiasieger dieser Sportart in die Geschichte ein. Unter dem Namen „Real Tennis“ ist die Disziplin in Großbritannien bekannt.

 

 

Motorbootrennen

Bei den Olympischen Spielen 1908 vergab das IOC Medaillen im Motorbootrennen. Vermutlich war die Disziplin ein damaliger Trend, denn erst zehn Jahre vorher fand der erste Wettkampf dieser Art überhaupt statt.

 

 

Tauziehen

Eine auf Kinder- und Jugendfreizeiten noch heute beliebte Disziplin war von 1900 bis 1920 olympisch. Beim Tauziehen ziehen zwei Mannschaften in entgegengesetzten Richtungen an einem Seil. Die Mannschaft, die zuerst über eine festgelegte Marke tritt, verliert.

 

 

Croquet

Beim Croquet müssen die Spieler mit Schlägern Holzbälle durch kleine Tore stoßen. Obwohl die Disziplin nur im Jahre 1900 olympisch war, wurde der Deutsche Krocket-Bund erst 98 Jahre später gegründet.

 

 

Rackets

Als Vorläufer des Squash spielt Rackets heute kaum eine Rolle. Die Merkmale von Rackets sind ein größeres Spielfeld sowie andere Schläger und Bälle. Wettkämpfe in dieser Sportart wurden ausschließlich bei den Spielen 1908 in London ausgetragen.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Facebook
Twitter
Instagram