10 Star Trek Aliens, die sich nicht nur durch ihre Ohren unterscheiden

Star Trek Aliens

Star Trek Aliens gibt es viele: Zu den beliebtesten zählen die Borg.

Vulkanier haben spitze Ohren und Klingonen runzelige Stirnen. Doch es gibt optisch weitaus spannendere Star Trek Aliens.

 

Star Trek eilt der Ruf voraus, dass sich humanoide Wesen lediglich durch die Form ihrer Nasen, Ohren oder Stirnen unterscheiden. Kein Vergleich zum Star-Wars-Universum, das allein in der Cantina-Szene aus „Episode IV“ einen größeren Artenreichtum zeigt als Star Trek in neun Serien und 13 Filmen. Doch stimmt das wirklich? Gibt es neben den Vulkaniern, Klingonen und Romulanern auch Spezies, die nicht nur wie abgewandelte Erdenbewohner aussehen?

 

Organier

Wichtigster Auftritt: Kampf um Organia (TOS)
Als körperlose Wesen können die Organier die Leiber anderer Lebensformen übernehmen. Gegenüber weniger entwickelten Völkern verhalten sie sich reserviert. Darum planen Organier Erstkontakte entsprechend sorgfältig.

 

 

Aquarianer

Wichtigster Auftritt: Der Rat (ENT)
Wie fünf andere Spezies gehören die Aquarianer zum Xindi-Volk. Schon der Name lässt erahnen: Diese fischähnliche Rasse lebt unter Wasser. Dennoch hat die Spezies Raumfahrt und die Kommunikation mit humanoiden Kulturen erlernt.

 

M-113

Wichtigster Auftritt: Das Letzte seiner Art (TOS)
M-113-Wesen besitzen riesige Hände mit saugnapfähnlichen Vorsätzen. Damit ziehen sie Salz aus den Körpern anderer Lebewesen. Deshalb trägt die Spezies unter Fans den Spitznamen „Salzvampire“.

 

 

Voth

Wichtigster Auftritt: Herkunft aus der Ferne (VOY)
Diese reptiloiden Lebewesen stammen von den Hadrosauriern ab, die während der Kreidezeit auf der Erde lebten. Doch sie verließen den blauen Planeten, siedelten sich im weitentfernten Delta-Quadranten an und entwickelten sich zu einer der fortschrittlichsten Spezies im Star-Trek-Universum.

 

Wechselbälger

Wichtigster Auftritt: Die Suche (DS9)
Auch unter dem Namen „Die Gründer“ bekannt, führen die Wechselbälger das Dominion-Imperium an. In ihrer natürlichen Form bestehen sie aus einer beigen Flüssigkeit. Doch je nach Können des Wechselbalgs nehmen sie jede beliebige Form an.

 

Horta

Wichtigster Auftritt: Horta rettet ihre Kinder (TOS)
Die Horta sind menschengroße Felsbrocken aus Silizium. Durch die Absonderung von Säure ätzen sie sich durch massives Gestein. Doch die grobe Erscheinung soll nicht darüber hinwegtäuschen: Die Wesen gelten als hochintelligent und empfindsam.

 

 

Spezies 8472

Wichtigster Auftritt: Skorpion (VOY)
„Spezies 8472“ ist die Bezeichnung, die die Borg diesen monströsen Lebensformen gegeben haben. Sie bewegen sich auf allen vieren, kommunizieren mittels Telepathie, sind technisch hochentwickelt und leben in einer anderen Dimension. Obwohl „Spezies 8472“ sogar den Borg überlegen ist, startete das Kollektiv einen Krieg mit ihnen.

 

 

Calamarain

Wichtigster Auftritt: Noch einmal Q (TNG)
Die Calamarain sind nebelförmige Lebensformen, die in einer Sprache kommunizieren, die das menschliche Ohr unerträglich findet. Nachdem das Kontinuum Q ausgestoßen hatte und dieser daraufhin auf die USS Entertprise-D gebracht wird, attackieren die Calamarain das Föderationsschiff. Denn sie möchten sich an Q rächen, weil dieser sie mehrfach peinigte.

 

Tholianer

Wichtigster Auftritt: Das Spinnennetz (TOS)
Die Tholianer besitzen sechs Beine und ein Außenskelett, das sie vor enormer Hitze schützt. Dafür sind die großgewachsenen Schaltentiere für Temperaturen unter 100 Grad anfällig. Gegenüber anderen Spezies verhalten sie sich zurückhaltend bis kriegerisch.

 

 

Q

Wichtigster Auftritt: Der Mächtige (TNG)
Die Q gelten als die mächtigsten Lebensformen im Star-Trek-Universum. Denn ihre Fähigkeiten überschreiten die Vorstellungskraft von humanoiden Wesen bei weitem. Sie können Zeit und Raum nach Belieben verändern. Nachdem Q das erste Mal auf Picard traf, tauchte er immer wieder auf der Enterprise-D auf.

 

2 Comments

  1. Das sind echt mal tolle Filme. Die werde ich mir dieses Wochenende noch mal anschauen.

    Lg Simon

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube