Zum 21. Todestag: 8 essentielle Lieder von Rio Reiser

„Das alles und noch viel mehr…“: Anlässlich seines 21. Todestages blicken wir auf Rio Reisers Solokarriere zurück und präsentieren euch eine Liste mit seinen acht essentiellsten Liedern.

 

„Ich bin anders, weil ich wie alle bin und weil alle anders sind“, sagte Rio Reiser einst. Von 1970 bis Mitte der Achtziger Jahre gab er der linksalternativen Szene mit Ton Steine Scherben einen Soundtrack, der aus der deutschen Musik- und auch Landesgeschichte nicht mehr wegzudenken ist. Nach der Bandauflösung führte er seine Karriere auf Solopfaden fort und musste sich viel Kritik früherer Fans anhören, die mit der kommerziellen Ausrichtung der Musik nicht einverstanden waren. Denn er schrieb mit Stücken wie „Junimond“ oder „König von Deutschland“ Hits, die heute noch von Groß und Klein mitgesungen werden können.

 

Mit gerade einmal 46 Jahren verstarb Rio Reiser am 20. August 1996 an Kreislaufversagen. Reiser war ein Mann des Volkes, der auch über seinen Tod hinaus im Gedächtnis der Menschen blieb. Nach ihm wurden Straßen benannt, seine Musik fand in Werbespots der Bundesregierung Verwendung und seine Lieder wurden erfolgreich gecovert. Reisers rotziger Gesang, seine einfachen, aber genialen Texte und seine unbeugsame, ehrliche Art haben ihm Kultstatus eingebracht. Anlässlich seines 21. Todestag haben wir eine subjektive Liste mit acht essentiellen Stücken aus seiner Solozeit zusammengestellt.

 

König von Deutschland

1986, aus dem Album „Rio I.“

 

Junimond

1986, aus dem Album „Rio I.“

 

Blinder Passagier

1987, aus dem Album „Blinder Passagier“

 

Herbst

1990, aus dem Album “***”

 

Jetzt schlägts dreizehn

1991, aus dem Album „Durch die Wand“

 

Du bist es

1991, aus dem Album „Durch die Wand“

 

Inazitti

1993, aus dem Album „Über alles“

 

Streik

1995, aus dem Album „Himmel & Hölle“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube