Watch Dogs 2 hat ein neues Ende – hier sind weitere Vorschläge

Ubisoft hat das Ende von „Watch Dogs 2“ per Patch um eine Zwischensequenz erweitert. Darin zu sehen beziehungsweise zu hören, ist ein Dialog zwischen zwei unbekannten Männern. Diese unterhalten sich über die Verbreitung der Hackergruppe DedSec auf der ganzen Welt. Die Koordinaten, die über der im Video zu sehenden Tonspur eingeblendet sind, führen nach Brixton in England. Ist das eine erste Anspielung auf ein mögliches „Watch Dogs 3“?

 

Nicht unbedingt, denn schon während der Veröffentlichung des ersten Teils gab es auf dem Twitter-Account des Spiels einen Verweis auf Camden in New Jersey. Erwähnung fand das 80.000-Einwohner-Städtchen später aber nicht. Sicherlich hat den meisten Spielern das bisherige Finale völlig ausgereicht. Anlass für ein paar Gedankenspiele gibt diese Erweiterung dennoch. Wenn Ubisoft uns gefragt hätte, hätten wir folgende nicht ganz ernst gemeinte Enden vorgeschlagen:

 

  • Marcus geht zu einem Vorstellungsgespräch bei Abstergo Industries.
  • DedSec gehen mit den Fullers auf dem Fisherman’s Wharf spazieren.
  • Marcus wird von Nudle abgeworben und nimmt dort die Position von Horatio ein.
  • Ray zieht sich einen Anzug an.
  • Marcus beginnt eine Skype-Beziehung mit Nicole Pearce.
  • Josh heiratet und gründet eine Familie.
  • Es stellt sich heraus, dass Aiden Pearce unter Wrenchs Maske steckt.

 

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 2016 – Der große Jahresrückblick – like it is '93 // das Popkultur-Magazin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube