Ho ho ho! – Weihnachten in Videospielen (Teil 1)

weihnachten in videospielen

Weihnachten in Videospielen: Duke Nukem ist in besinnlicher Stimmung.

Schon den Baum geschmückt und die Plätzchen aus dem Ofen geholt? Ach, ihr hockt lieber vor der Konsole. Kein Problem, denn Weihnachten in Videospielen gibt es auch.

 

Weihnachten gehört zu den schönsten Zeiten des Jahres. Drei freie Tage, an denen wir Zeit für unsere Liebsten haben, Geschenke auspacken und lecker essen. Doch die Pandemie dämpft nicht nur die Stimmung, sie bremst die Feiertagspläne vieler Menschen aus. Daher haben wir Videospiele herausgesucht, die die Weihnachtsstimmung befeuern wie ein prallgefüllter Stiefel am Nikolaustag.

 

Merry Gear Solid: Secret Santa

Das schlechte Wortspiel sollte euch nicht abschrecken. Das im Stile der frühen „Metal Gear“-Spiele gehaltene Stealth-Action-Game ist ein echter Geheimtipp. Statt in feindliche Forschungslabors müssen die Spieler_innen unbemerkt in Wohnhäuser eindringen, um Geschenke zu verteilen. Eine geniale Idee, die mit „The Ghosts of Christmas Past“ bereits einen Nachfolger erhalten hat.

 

 

Saints Row IV: How the Saints Save Christmas

Wenn jemand Weihnachten retten kann, dann ist es dieses Gang: Im „Saints Row IV“-Add-On ziehen die Saints mit Santas Schlitten los, um dem dicken Mann mit Bart zu helfen und den Weihnachtsgeist zu verbreiten. Die Christmas Dubstep Gun befindet sich selbstverständlich auch im Waffengurt.

 

 

Viscera Cleanup Detail: Santa’s Rampage

In “Viscera Cleanup Detail” müssen die Spieler_innen eine Arena säubern, die Schauplatz eines First-Person-Shooters war. In der Level-Erweiterung „Santa’s Rampage“ hat Entwickler RuneStorm die üblichen Deathmatch-Hinterlassenschaften durch Körperteile von Rentieren und Elfen ersetzt. Denn Hauptsache die Putzarbeit fällt weihnachtlich aus.

 

 

Jazz Jackrabbit: Holiday Hare

Okay, ein Hase, der munter herumhüpft, passt nicht zur kalten Jahreszeit. Wer es nach dem Weihnachtsessen trotzdem übers Herz bringt, sollte „Jazz Jackrabbit“ eine Chance geben. Denn 1995 reichte Epic Games mit „Holiday Hare“ weihnachtliche Level-Erweiterungen für den Plattformer nach.

 

 

Christmas Nights into Dreams

Als Demo für das Hauptspiel “Nights into Dreams” erschien “Christmas Nights into Dreams” zur Weihnachtszeit. Das Heldenduo Elliot und Claris muss einen Stern für den Weihnachtsbaum von Twin Seeds City finden. 1996 erschien das Jump’n‘Run für den Sega Saturn.

 

 

Sam & Max 2: Ice Station Santa

2007 gingen die beiden anthropomorphischen Detektive Sam und Max in ein zweites Telltale-Abenteuer. Episode 1 der Season 2 startet mit einem Ausflug an den Nordpol, wo das Ermittlerduo Santa Claus und damit das Weihnachtsfest retten muss.

 

 

Johnny Platform Saves Christmas!

Die Indie-Entwickler von IshiSoft haben für “Johnny Platform Saves Christmas!” mehr als 100 weihnachtliche Jump’n’Run-Levels programmiert. Als Gelegenheitshappen zwischen Geschenke auspacken und Weihnachtsessen eignet sich der Titel hervorragend.

 

 

The Nightmare Before Christmas: Oogie’s Revenge

Mit “Oogie’s Revenge” veröffentlichte Capcom zwölf Jahre später einen Nachfolger von „The Nightmare Before Christmas“ in Videospielform. „Oogie’s Revenge“ weist im Gameplay Ähnlichkeiten mit „Devil May Cry“ auf, erreicht aufgrund der jüngeren Zielgruppe aber nicht die Komplexität. Für ein Wiedersehen mit Jack Skellington lohnt sich ein Reinschnuppern auf der PlayStation 2 oder der ersten Xbox aber.

 

 

Elf Bowling

Wer Santa Claus spielen möchte, sollte “Elf Bowling” ausprobieren. Wie es der Titel verrät, handelt es sich bei „Elf Bowling“ um ein Kegelspiel. Die Pins wurden durch Elfen ersetzt. Der Weihnachtsmann möchte sich damit an seinen Mitarbeitern rächen, die es sich erlaubt haben, mitten in der Weihnachtszeit zu streiken. Wow.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube