Vor 31 Jahren – März 1988: Ödipussi, Grammys & Beetlejuice

Vor 31 Jahren verbreitet „Beetlejuice“ Angst und Lacher

Was lief vor 31 Jahren im TV und Radio? Welche Ereignisse bestimmten die Nachrichten? Worüber unterhielten sich die Menschen? „Vor 31 Jahren“ blickt auf den aktuellen Monat vor 31 Jahren zurück.

 

2. März Bei den 30. Grammy Awards gewinnen Paul Simon, U2 und Jody Watley in den wichtigsten Kategorien.

 

5. März Die „Rudi Carrell Show“ geht in der ARD auf Sendung.

 

6. März NBC strahlt erstmals die Fernsehserie „In der Hitze der Nacht“ aus. Erst 1992 findet sie ihren Weg nach Deutschland.

 

9. März Die UNICEF ernennt Schauspielerin Audrey Hepburn zur Sonderbotschafterin. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1993 besucht sie zahlreiche Länder, um Projekte des Kinderhilfswerks zu unterstützen.

 

10. März Loriots Spielfilm „Ödipussi“ feiert gleichzeig in West- und Ost-Berlin seine Uraufführung.

 

Ausgabe elf der BRAVO erscheint mit Sitcom-Alien Alf auf dem Cover.

 

12. März Der „Dirty Dancing“-Soundtrack stürmt die Spitze der US-amerikanischen Albumcharts und hält sich dort für neun Wochen.

 

13. März Dolly Parton, Glenn Close und Bill Cosby erhalten bei den 14. People’s Choice Awards Auszeichnungen.

 

14. März Zu Ehren seines 50. Geburtstags erscheint die TIME mit einem Superman-Cover von John Byrne und Jerry Ordway.

 

21. März Mike Tyson besiegt Tony Tubbs im Tokyo Dome durch technischen K.O. und bleibt damit Weltmeister im Schwergewicht.

 

25. März Rapper Big Sean kommt im kalifornischen Santa Monica zur Welt. Mit Alben wie „Dark Sky Paradise“ und „I Decide“ heimst er später Platin- und Goldauszeichnungen ein.

 

Das ZDF strahlt erstmals „Das Literarische Quartett“ aus. Die Show mit den Literaturkritikern Marcel Reich-Ranicki, Hellmuth Karasek und Sigrid Löffler läuft bis 2001.

 

26. März „Man In The Mirror“ von Michael Jackson landet auf Platz eins der US-amerikanischen Single-Charts.

 

27. März Bei „WrestleMania IV“ wird Randy Savage neuer WWF World Heavyweight Champion, nachdem er Ted DiBiase im Main Event pinnt.

 

Sängerin Jessie J erblickt im englischen Redbridge das Licht der Welt. Später feiert sie mit Songs wie „Price Tag“ und „Bang Bang“ Welterfolge.

 

29. März Mit „He’s The DJ, I’m The Rapper” erscheint das zweite Studioalbum von DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince. Die Platte klettert bis auf den zweiten Platz der Billboard Charts.

 

30. März Michael Jackson und Whitney Houston erhalten bei den zweiten Soul Train Music Awards Preise.

 

„Beetlejuice“ mit Winona Ryder und Michael Keaton kommt in die US-amerikanischen Kinos. In Nordamerika spielt die Horrorkomödie fast 74 Millionen Dollar ein.

 

31. März Für den Roman „Beloved“ erhält Toni Morrison einen Pulitzer-Preis.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube