Star Trek: Was verraten diese zwei registrierten Serientitel?

„Discovery“ hat vorgelegt – legen diese zwei Serien nach?

Die Zukunft des Star-Trek-Franchise scheint gesichert. Zwei neue Serientitel wurden beim Patentamt registriert.

 

Während noch über das Casting von Ethan Peck als Spock in der zweiten Staffel von „Star Trek: Discovery“ diskutiert wird, ging eine nicht weniger interessante Meldung völlig unter. Wie treknews.net berichtet, wurden zwei Serientitel beim Patentamt der Vereinigten Staaten registriert.

 

Einer der Titel lautet „Star Trek: Reliant“. Fans werden sofort aufhorchen, ist Reliant doch der Name des Föderationsraumschiffes, das Khan Noonien Singh in „Star Trek 2: Der Zorn des Khan“ stiehlt. Vor einigen Wochen haben wir über vier Star-Trek-Serien berichtet, die sich in Planung befinden sollen. Eine Show über Khan stand zu diesem Zeitpunkt bereits im Raum, weshalb die Patentierung ein weiteres Indiz für eine Show über Kirks Gegenspieler sein könnte.

 

Der zweite Titel fällt mit „Star Trek: Destiny“ deutlich generischer aus. Ob Fans damit eine Umsetzung der gleichnamigen Romanreihe von David Mack erwarten können, ist möglich. Immerhin spielen die Geschichten in der Zeit nach „Star Trek: Nemesis“ – dem letzten Auftritt von Patrick Stewart in der Rolle des Jean-Luc Picard. Patrick Stewart kündigte auf der Star Trek Las Vegas Convention passenderweise eine Rückkehr als Captain Picard an.

 

 

Nach dem Erfolg von „Star Trek: Discovery“ plant CBS die Menge an Star-Trek-Produktionen zu erhöhen. In einem Interview mit Deadline erklärte CBS TV Studios Präsident David Stapf, dass auf dem Streaming-Dienst CBS All Access nonstop Star Trek laufen soll: “My goal is that there should be a Star Trek something on all the time on All Access.” Bleibt zu hoffen, dass die Qualität der Serien nicht unter dem Überangebot leiden wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube