Museum of Modern Art – The Value of Good Design

Was ist gutes Design? Das MoMA sucht nach einer Antwort.

Stühle, Lampen und Schreibmaschinen – in einer neuen Ausstellung fragt sich das New Yorker MoMA, was gutes Design ist.

 

Die Frage, was gutes Design ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Nutzen, Preis, technologischer Fortschritt, aber auch politische Einflüsse spielen eine sich ständig verändernde Rolle. Das New Yorker Museum of Modern Art versucht sich dennoch an einer Lösung der Frage und blickt in der Ausstellung „The Value of Good Design“ auf Altes zurück, um daraus Rückschlüsse auf Neues zu ziehen.

 

 

Die Ausstellung ergründet, was ‚Good Design‘ heute bedeuten könnte und ob Werte aus der Mitte des Jahrhunderts für ein Publikum des 21. Jahrhunderts übersetzt und neu definiert werden können“, heißt in einem Pressetext. Dass sich das MoMA in diesem Thema auskennt, bewies es bereits in der Vergangenheit. 1953 organisierte das Museum eine erste Ausstellung zu diesem Thema.

 

Die Bandbreite der Ausstellungsstücke ist riesig. Neben Haushaltsgegenständen wie Gläser, Thermometer und Uhren gibt es auch Möbelstücke und technische Geräte zu sehen. Dabei besticht jedes Exponat durch eine außergewöhnliche Optik. Der wohl größte Blickfang ist ein Fiat Nuova 500, der 1957 designt und 1968 produziert wurde.

 

“The Value of Good Design” wurde von Juliet Kinchin und Andrew Gardner kuratiert. Exponate stammen unter anderem aus den Privatsammlungen von Alice und Tom Tisch, Brett und Daniel Sundheim, Mimi und Peter Haas, Ralph L. Riehle und Oya und Bülent Eczacıbaşı. Die Ausstellung läuft noch bis zum 15. Juni 2019.

 

Greta Von Nessen (American, born Sweden. 1898–1978). Anywhere Lamp. 1951. Aluminum and enameled steel, 14 3/4 × 14 1/4″ (37.5 × 36.2 cm). Manufactured by Nessen Studio, Inc (New York, NY, est. 1927). The Museum of Modern Art, New York. Architecture and Design Purchase Fund. Digital image © 2019 The Museum of Modern Art, New York

Dante Giacosa (Italian, 1905–1996). 500f city car. Designed 1957 (this example 1968). Steel with fabric top, 52 × 52 × 116 7/8″ (132.1 × 132.1 × 296.9 cm). Manufactured by Fiat S.p.A. (Turin, Italy, est. 1899). The Museum of Modern Art, New York. Gift of Fiat Chrysler Automobiles Heritage. Digital image © 2019 The Museum of Modern Art, New York. Photo: Jonathan Muzikar

Sony Corporation (Tokyo, Japan, est. 1946). Television (TX8-301). 1959. Plastic, metal, and glass, 8 1/2 × 8 1/4 × 10″ (21.6 × 21 × 25.4 cm). The Museum of Modern Art, New York. Gift of Jo Carole and Ronald S. Lauder. Digital image © 2019 The Museum of Modern Art, New York

Charles Eames (American, 1907–1978), Ray Eames (American, 1912–1988). Prototype for Chaise Longue (La Chaise). 1948. Hard rubber foam, plastic, wood, and metal, 32 1/2 x 59 x 34 1/4″ (82.5 x 149.8 x 87 cm). The Museum of Modern Art, New York. Gift of the designers. Digital image © 2019 The Museum of Modern Art, New York. Photo: Jonathan Muzikar

Zeiss-Werk (Jena, East Germany/DDR). Werra 1 35mm film camera. c. 1955–60. Aluminum body with vulcanite surface, 3 × 4 1/2 × 2 1/2″ (7.6 × 11.4 × 6.4 cm). The Museum of Modern Art, New York. Gift of Michael Maharam. Digital image © 2019 The Museum of Modern Art, New York.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube