Wissenschaftlich erwiesen: Superhelden animieren zur Zivilcourage

Gutes bewirkt Superman auch in der Realität

Mehr Comics lesen: Eine Studie zeigt, dass Superhelden zu guten Taten animieren.

 

Gibt es bessere Vorbilder als Superhelden? Vermutlich nicht! Die Psychologiefakultäten des Hope Colleges in Michigan und der Virginia Commonwealth University fanden nun heraus, dass Bilder von Superhelden sogar zu Zivilcourage und zu sozialem Engagement motivieren.

 

Die Studie, die am 23. November 2018 in „Frontiers in Psychology“ erschien, stützt sich auf zwei Experimente. Im ersten Versuch wurden 246 Probanden entweder Bilder von Alltagsgegenständen oder von Superhelden gezeigt. In einer anschließenden Umfrage sollten die Teilnehmer ihre eigene Selbstlosigkeit beurteilen. Die Personen, die Fotos von Spider-Man und Co. ausgesetzt waren, gaben häufiger an, in Notsituationen wie der Rückgabe eines verlorenen Geldbeutels oder einer Autopanne zu helfen.

 

Das zweite Experiment mit 123 Teilnehmern überprüfte die Ergebnisse des ersten Tests. Hierfür wurde einer Personengruppe ein Poster mit einem Superhelden und einer anderen ein Plakat ohne gezeigt. Anschließend wurden die Testpersonen um Hilfe bei einem uneigennützigen Forschungsprojekt gebeten. Probanden, die vorher Supermans Antlitz betrachteten, stimmten einer Teilnahme eher zu.

 

Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass heroische Bilder – selbst relativ subtile Bilder von Superhelden – die Absicht, zu helfen und tatsächlich zu helfen, erhöhen können”, heißt es im Fazit der Studie. Die Botschaft ist klar: Bevor wie uns morgens auf den Weg zur Arbeit machen, sollten wir statt der Zeitung ein Comicheft lesen.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube