Hip-Hop in der High-School: Diese Rapper gingen auf die gleichen Schulen

Hip-Hop in der High-School

Hip-Hop in der High-School: Dr. Dre und Kendrick Lamar besuchten die gleiche Schule

Auch die erfolgreichsten Rapper gingen zur Schule – viele auf dieselbe. Wir haben geprüft, ob Eazy-E und Tyler, the Creator jemals in den gleichen Klassenzimmern saßen.

 

Eating mushrooms out in London trynna find the Beatles / I’m still sick of people / Go back to St. Bede, chief and kick it with Mr. Roedel / That was my English teacher„, rappt Mac Miller auf “Erica’s House”. Ob es tatsächlich einen Herrn Roedel auf Millers Allderdice High-School in Pittsburgh gab, lässt sich nicht herausfinden. Die Zeile zeigt aber, welchen Einfluss die Schulzeit auf Rap-Texte haben kann.

 

Auch wenn es viele Schülerinnen und Schüler damals anders sahen, war die Schulzeit – mit einem Blick durch die rosarote Brille – die schönste Zeit des Lebens. Doch Mac Miller ist nicht der einzige Rapper, der von der neunten bis zur zwölften Klasse eine High-School besuchte. In den USA gibt es dutzende Schulen, die auf lange Listen mit erfolgreich rappenden Abgängerinnen und Abgängern blicken können. Hip-Hop in der High-School – diese Rapper teilten sich ein Klassenzimmer:

 

Centennial High School

Die Abschlussrate dieser High-School in Compton liegt gerade einmal bei 59 Prozent. Das ist schlecht für 504 der 1.230 Schüler, die die Schule derzeit besuchen. Zumindest haben sie Vorbilder, die nach ihrer Zeit in der Centennial High mit Hip-Hop große Erfolge feierten. Dr. Dre, Kendrick Lamar und The Games älterer Bruder Big Fase 100 zählen zu den Alumni.

 

Compton High School

1896 eröffnet, ist die Compton High School die älteste Schule im Geburtsort von NWA. Entsprechend prominent fällt die Liste mit ehemaligen Schülern aus, die sich im Hip-Hop-Geschäft einen Namen machten. Zu den bekanntesten gehören Eazy-E, The Game und Tyler, The Creator.

 

Long Beach Polytechnic High School

“Enter to Learn, Go Forth to Serve” lautet eines der Schulmottos. Ob Nate Dogg, Snoop Dogg und Crooked I diesen Slogan verinnerlicht haben? Zumindest haben sie auf der Atlantic Avenue in Los Angeles einige Jahre mit dem Pauken verbracht. Die Schule gilt als eine Vorzeigeschule, was sportliche Programme betrifft. Unzählige ehemalige Schüler sind Profisportler in Disziplinen wie Basketball, Football, Tennis, Hockey oder Leichtathletik geworden.

 

John Marshall High School

Die John Marshall High School dient immer wieder als Drehort für Filme und Serien. Unter anderem sind die heiligen Hallen in Long Beach, Los Angeles in “Buffy”, “A Nightmare On Elm Street”, “Supernatural” und “Space Jam” zu sehen. Da werden ehemalige Schüler wie will.i.am und apl.de.ap von den Black Eyed Peas fast schon zu Randnotizen.

 

William Howard Taft Charter High School

Kaum zu glauben, welche namhaften Rapper auf die renommierte William Howard Taft Charter High-School in Los Angeles gingen. Ice Cube und Danny Boy O’Connor von House of Pain büffelten hier ebenso wie Gangsta-Rap-Legende Eazy-E. Die Taft Charter High besitzt einen ausgezeichneten Ruf, der auf herausragenden akademischen und sportlichen Programmen fußt.

 

Taylor Allderdice High School

Diese Pittsburgher High-School kann sich mit mehreren bekannten Rappern schmücken. In den Klassenzimmern der 1927 eröffneten Schule saßen Mac Miller, Wiz Khalifa, Pittsburgh Slim und Beedie. Zu Ehren der Einrichtung veröffentlichte Wiz Khalifa 2012 das Mixtape “ Taylor Allderdice“.

 

Edward R. Murrow High School

Benannt nach einem Nachrichtensprecher hat diese High-School in Brooklyn besonders vielen Rapperinnen und Rappern zum Abschluss verholfen. Neben kleineren Namen wie Dyme-A-Duzin, Lil Mama, Capital STEEZ, Nyck Caution und CJ Fly sind die wohl berühmtesten Rap-Alumni Joey Badass und Adam Yauch von den Beastie Boys.

 

Brooklyn College Academy

Die College Academy besitzt die zweithöchste Abschlussrate aller High-Schools in Brooklyn. 97 Prozent der Schüler beenden ihre Zeit in der 1986 eröffneten Einrichtung mit einem positiven Ergebnis. Zu den Glücklichen gehören auch Lil Kim, Foxy Brown, Jason Turner vom X-Clan und Erick Arc Elliott von den Flatbush Zombies.

 

August Martin High School

Im Süden von Queens, New York liegt die August Martin High School, die knapp 700 Schülern Raum für geistige Ertüchtigung bietet. Neben dem früheren MTV-Moderator Ed Lover gingen hier der Def-Jam- und Phat-Farm-Gründer Russell Simmons sowie Lloyd Banks zur Schule. Banks verließ die August Martin High 1998 ohne Abschluss.

 

Andrew Jackson High School

Die ganz große Hip-Hop-Prominenz drückte die Schulbank auf der Andrew Jackson High in Queens, New York. LL Cool J und Jam Master Jay erreichten ihre Abschlüsse in der 1994 geschlossenen Schule. 50 Cent verließ die Bildungseinrichtung – ähnlich wie sein G-Unit-Partner Lloyd Banks – mit leeren Händen.

 

Douglass High School

„If there is no struggle, there is no progress“, lautet das Motto der Douglass High School in Atlanta. Passt zum duchschnittlichen Rapper. Die Schule im Nordwesten der Stadt besuchten Killer Mike von Run The Jewels, Kilo Ali, Lil Fat, Lil Jon, Pill, T.I. und Unk.

 

Washington High School

Die Washington High war die erste öffentliche High School im US-Bundesstaat Georgia, auf die Afroamerikanern gehen durften. Zu berühmten Abgängern aus der Rap-Szene gehören Lil Baby und Young Thug.

 

Therrell High School

Im Südwesten von Atlanta befindet sich die Therrell High School. Hier büffelten Hip-Hop-Musiker wie Polow Da Don, Sleepy Brown und Young Dro.
 

Und wenn Hip-Hop in der High-School bestanden ist, geht es hiermit weiter…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube