Avengers: Tom Holland bekommt kein Drehbuch, weil er spoilert

Kann nicht die Klappe halten: Spider-Man-Darsteller Tom Holland

Weil Tom Holland nicht die Klappe halten kann, händigten ihm die Russo-Brüder ein abgespecktes „Avengers: Endgame“-Drehbuch aus.

 

Spider-Man-Darsteller Tom Holland sieht es nicht so eng mit Spoilern. Weil er dies in der Vergangenheit immer wieder bewies, zogen die „Avengers„-Regisseure die Notbremse. Die Russo-Brüder händigten dem 22-Jährigen ein „Endgame„-Drehbuch aus, das nur die nötigsten Textstellen enthielt. Das berichtete Joe Russo am 1. April auf einer Promoveranstaltung.

 

 

Ja, Tom Holland bekommt das Skript nicht “, äußerte sich Joe Russo gegenüber der Presse, „Tom Holland bekommt seine Zeilen und das ist es. Er weiß nicht einmal, mit wem er spielt. Wir verwenden nur sehr vage Begriffe, um ihm zu beschreiben, was in der Szene passiert, weil es ihm sehr schwer fällt, den Mund zu halten.“

 

Keine schlechte Idee, denn die Liste mit Hollands Spoilern fällt lang aus. 2018 verriet er vor einer speziellen Auführung von „Avengers: Infinity War„, dass seine Figur überleben würde. Während einer aktuellen Pressetour bestätigte er indirekt eine Fantheorie zu „Endgame“. Und ein Video, in dem Benedict Cumberbatch Holland immer wieder vom Spoilern abhält, ging letztes Jahr viral.

 

 

Die Russo-Brüder sagten ‚du stehst nur hier und bekämpfst diesen Kerl‘ und ich meinte daraufhin ‚okay, gegen wen kämpfe ich?‘ Und sie sagten: ‚wir können es dir nicht verraten, weil es ein Geheimnis ist‘„, beschrieb Holland seine Arbeitssituation 2018 auf der ACE Comic Con Phoenix, „Ich stehe dort nur und schlage für 15 Minuten in die Luft. Als ich den Job annahm, dachte ich nicht, dass ich das tun würde.“

 

Tom Holland geht es damit nicht anders als dem Rest der Welt. Er muss ebenfalls bis zum 26. April warten, um zu erfahren, ob sich die Avengers an Thanos rächen können.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube