Hilfe, wie werde ich meine CD-Sammlung los???

Was tun? Trotz Spotify & Co. stapeln sich die CDs in der Wohnung!

Die Streaming-Bibliothek ist praktischer als die fünf CD-Regale. Doch wohin mit der Sammlung, wenn sie nicht mehr gebraucht wird?

 

Die Musikindustrie hat sich in den letzten fünf Jahren drastisch verändert. CDs sind eine aussterbende Art, die von Spotify und Co. immer weiter verdrängt wird. So zählte die GfK 2013 5,9 Milliarden Streams in Deutschland. 2017 waren es bereits 56,4 Milliarden. Die Absätze der CD-Alben gingen im gleichen Zeitraum von 87,1 auf 62,8 Millionen Exemplare zurück. Tod ist die Compact Disc noch nicht, über die Beerdigungszeremonie kann aber schon nachgedacht werden.

 

Menschen, die seit ihrer Kindheit CDs sammeln, wird der Abschied von ihren geliebten Silberlingen besonders schwerfallen. Aber auch die werden in den letzten Jahren festgestellt haben, dass die schöne neue Internetwelt praktischere Möglichkeiten für sie bereithält. Und so stauben sie noch ein letztes Mal ihre fünf massiven CD-Regale ab, ziehen die letzten Alben auf die Festplatte und überlegen sich, was mit diesen zwei Tonnen Kunststoff passieren soll.

 

Denn so einfach ist es gar nicht, tausende CDs loszuwerden. Das Herz hängt zwar dran, doch da draußen haben sie keinen Wert mehr. Wer sich dennoch – bestärkt vom Spotify-Premium-Account – der schwierigen Aufgabe stellen möchte, muss nicht verzweifeln. Wir haben uns umgehört und ein paar Tipps für euch gesammelt, mit denen ihr mal langsamer, mal schneller, mal ertragloser, mal ertragreicher eure CD-Sammlungen auflösen könnt.

 

Verschrotten

Wer eine Sammlung mit mehreren tausend CDs hat, kann diese nicht einfach über den Hausmüll entsorgen. Bestandteile wie Booklet oder Hülle gehören zwar in die Altpapier- beziehungsweise Restmülltonne, doch ein extremer Sammler wird schnell an Platzgrenzen stoßen. Da die eigentliche CD nicht über den Hausmüll entsorgt werden sollte, bietet sich ein Besuch in einem Recyclinghof an. Dort können CDs kostenlose verschrottet werden. Die wichtigsten Punkte für die Entsorgung hat das Umweltbundesamt zusammengefasst.

 

Flohmärkte

Wer seinen ehemaligen Herzensstücken ein neues Zuhause schenken möchte, kann diese auf einem Flohmarkt verkaufen. Das ist mühsam, da die komplette Sammlung sicherlich nicht innerhalb eines Tages verscherbelt wird. Dafür kann man aber in die glücklichen Gesichter der neuen Besitzer schauen und ein paar nette Gespräche über Musik führen. Flohmarkt Radar bietet eine gute Übersicht über entsprechende Veranstaltungen in Deutschland.

 

Verschenken

Sind wir einmal ehrlich: CDs sind nix wert. Wer einen Blick – beispielsweise in die Gebrauchtwaren bei Amazon – wirft, sieht Verkäufer, die sich mit Cent-Beträgen unterbieten. Und sind wir ein zweites Mal ehrlich: Die DJ-Bobo-CDs aus der Anfangssammlerzeit möchte niemand – nicht einmal geschenkt. Verschenken ist dennoch ein guter Ansatz, der zumindest einen Teil der Sammlung minimieren könnte. Besondere Perlen sollten besondere Menschen im Freundeskreis oder der Familie erhalten. Der Rest könnte an spezielle Annahmestellen gehen, die sich über CD-Spenden freuen. Aktion Buch e.V. hat zum Beispiel viele Abgabemöglichkeiten in Hamburg aufgelistet.

 

Verkauf im Internet

Gehen wir davon aus, dass die Sammlung nicht nur aus alten Alben von DJ Bobo besteht, sondern auch aus dem einen oder anderen Fundstück. Dann käme zumindest für einen Teil der Kollektion ein Verkauf außerhalb von Flohmärkten in Frage. Möglichkeiten gibt es im Internet unzählige. Eine der besseren ist reBuy.de, die mit eZertifikat und guten Bewertungen trumpfen. Wer hierfür prüfen möchte, zu welchen Preisen er CDs verkaufen kann, sollte sich eine der vielen Preisvergleichsseiten anschauen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube