Ghost Of Tom Joad: Die Jungs wundern sich, wo ihr all die Jahre wart?!

20.4.2012 - Stuttgart, Keller Klub

Als Ghost Of Tom Joad am 11. Januar 2012 ihre Auflösung bekanntgaben, ging ein Seufzer durch die mit Visions-Abonnenten, Jutetaschenträgern und Sozialwissenschaftsstudierenden besetzten Reihen. Henrik, Jens und Christoph spielten in den sechs kurzen Jahren ihres Bestehens drei Alben und zwei EPs ein, deren tatsächlicher Wert wohl leider nur von einem ansatzweise kleinen Kreis Eingeweihter wahrgenommen wurde. Ghost Of Tom Joad waren zu undergroundig für den Mainstream und zu poppig für die blogführenden Musiknazis. Diese eine kleine Band, die zwar da, aber nie so richtig auf dem Radar war. Nun ist es vorbei. GoTJ sagen Adieu und danken uns allen in Form einer Abschiedstour durch fünf deutsche Städte.

 

Stuttgart wurde am 20.4. als dritter Stopp des Tourplans besucht. 2011 spielten die drei Musiker noch im Zwölfzehn, dieses Mal musste der Keller Klub ran. Dort wo sonst Dichter und Poeten slammen und die Stadt kaputtgeravt wird, trafen sich Fans und Freunde der Band, um ein letztes Mal tschüss zu sagen. Das gemütliche Tanzlokal war so gut besucht, dass die Anmoderation nicht ohne den Satz „Die Jungs wundern sich, wo ihr all die Jahre wart?!“ auskommen konnte. Ein Auge lachte und eines weinte.

 

Und dann spielten Ghost Of Tom Joad ein Konzert, das runterging wie Öl. Die Zeit flog. Jede Sekunde musste und konnte genossen werden. Auf der Bühne floss der Schweiß und das Publikum tanzte und sang frenetisch mit. Obwohl so mancher Fan mit „Zurück zur Schule“-Rufen klarmachte, welchen Song er hören wollte, ließen die drei Münsteraner „Back To School“ aus. Als Entschädigung gab es andere große kleine Hits zu hören. So zum Beispiel „The End Of Everything“, „The Body Of Lord Francis Douglas“, “Into The Wild” oder – als großes Finale – „Black Musik“.

 

Nach dem Konzert zeigten sich die Jungs nahbar und genossen am Merchstand sichtlich die letzten Gespräche mit ihren Fans. Die übriggebliebenen T-Shirt-Restgrößen wurden zu fairen Preisen verscherbelt und so manche Lücke in der Band-Diskografie konnte mit dem Kauf einer Schallplatte oder CD geschlossen werden. Ein Hauch von Wehmut lag in der Luft. Der Keller-Klub-DJ spielte nach der Show „Back For Good“ von Take That. „Never Forget“ hätte wohl besser gepasst. Bon Voyage Ghost Of Tom Joad.

 

1 Comments

  1. das hast du mal wieder super in Worte gefasst.. 🙂

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. 2012 – Der große Jahresrückblick – like it is '93 // das Popkultur-Magazin
  2. canik mete series/order here
  3. Firearms For Sale Near Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube