Film-Gewitzel mit Titten: Die Porno-Parodien

p1Den Wunsch, die scharfen Hauptfiguren unserer Lieblingsfilme und Serien einmal nackt zu sehen, haben sich gewiefte Pornoproduzenten zu Nutze gemacht. Denn was tun, wenn Sarah Chalke ihren BH nicht ausziehen möchte oder Tom Hanks einfach nicht ansprechend genug ist, um es Audrey Tautou ordentlich auf dem Fußboden des Louvres zu besorgen? Ganz klar: Man erfindet die sogenannten Porno-Parodien.

 

Einer der Vorreiter auf diesem Gebiet war Regisseur Nic Cramer, der 1995 zusammen mit Darstellerinnen wie Kaitlyn Ashley und Rebecca Lord eine Sex-Parodie auf „A Clockwork Orange“ drehte. Immer auf der Suche nach „Ultra-Sex“, um das „Kein-Sex-Gesetz“ zu brechen, bahnten sich die drei Droogs Dum, Georgina und Patty ihren Weg durch die „Clockwork Orgy“. Die nächste große Parodie kam vier Jahre später mit „Austin Prowler“ in die Ab-18-Videotheken. Jim Powers nahm sich dem Austin-Powers-Franchise an und bastelte etwas, das man nun wirklich nicht als Meilenstein der Erwachsenenfilmindustrie bezeichnen kann (schaut ruhig mal nach Trailern auf YouTube!!!).

 

2000 legte ein deutscher Regisseur eine Arbeit vor, die sich barbusig vor einem großen Film Hollywoods verneigte. H.C. Meteor schaute sich „American Beauty“ an und machte daraus das selbsternannte erotische Meisterwerk „German Beauty“. In einer der Hauptrollen gab es unter anderem Kelly Trump zu sehen. Weitere Filme, die für den Erotikmarkt herhalten mussten, waren unter anderem Star Wars („Porn Wars“), Sin City („Sex City“), Borat („Horat“), Night Of The Living Dead („Night Of The Giving Head“), The DaVinci Code (“The DaVinci Load”), Pirates („Fluch der Karibik“) und Star Trek (“Star Trix“) – teilweise 1zu1-Kopien plus Schweinereien, teilweise völlig eigene Drehbücher, die sich nur thematisch an den großen Brüdern orientierten.

 

Sehr beliebt wurden in den letzten Jahren auch schmutzige Version von angesagten Fernsehserien. Zur zweifelhaften Ehre einer eigenen Sex-Adaption kamen unter anderem Seinfeld, 30 Rock, Friends, The Office, Entourage, Akte X, The Jeffersons, die Wilden Siebziger, Cheers, CSI: Miami, Wer ist hier der Boss?, The Big Bang Theory, die Bill Cosby Show, eine schrecklich nette Familie und Scrubs. Mittlerweile ist der Markt für Porno-Parodien so groß, dass im Monatstakt neue Schmuddelfilmchen erscheinen.

 

p3 p4  p11 p10 p9 p6

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Twitter
Instagram