Die besten Kurzfilme 2014

Kurzfilme sind nicht nur eine Alternative für Menschen, die keine Zeit für abendfüllende Spielfilme haben. Kurzfilme sind eine Kunst für sich und gehen in Zeiten der dreistündigen Blockbuster leider viel zu oft unter. Denn egal, ob für sich stehendes Kunstwerk oder blaupausige Vorlage, aus der ein waschechter Spielfilm wird, auch 2014 gab es genügend Kurzfilme, die es nicht verdient haben, nur als Lückenfüller im kleinen vimeo-Fenster genossen zu werden. Viel Spaß mit meinen zehn Jahreshöhepunkten im Bereich des Kurzfilms!

 

Platz 10: Disease
Alexandra Latour visualisiert Krankheiten in bunten Bildern. Ist das noch ein Kurzfilm oder schon Kunst?

 

Platz 9: Hotline Miami 2 – Do You Like To Hurt People?
Machinima beglückte auch 2014 ihre YouTube-Abonennten mit großartigen Kurzfilmen. Dieser beeindruckte visuell und ist dabei kein Stück harmloser als die hervorragende Videospielvorlage.

 

Platz 8: Crowdfunding
Frank Conrad nimmt sich ein Thema, das aktueller nicht sein könnte, und stellt es in einen völlig anderen Kontext.

 

Platz 7: Batman versus The Terminator
Epischer könnte ein Kampf nicht sein: Der dunkle Ritter Batman tritt gegen die Killermaschine Terminator an.

 

Platz 6: Coming Out
Egal, was man selbst in petto hat, andere können immer noch einen draufsetzen. Gina Wenzels witziges Familientreffen mit mehr als einem Coming Out bockt von der ersten Sekunde an.

 

Platz 5: Batman – Strange Days
Und noch einmal Batman: Zum 75-jährigen Jubiläum der lebenden Fledermaus veröffentlichte der legendäre BruceTimm einen entsprechenden Kurzfilm.

 

Platz 4: Red Coat
Nicht ohne Grund gewann Kerem Arziman für “Red Coat” in der Kategorie “Bester Film” den 99 Fire Films Award. Wow.

 

Platz 3: What’s On Your Mind?
Ein Kurzfilm, der den Zeitgeist einfängt. Wie sehr beeinflussen soziale Medien unser Verhalten? Ist es uns wichtig, dass wir über diese einen guten Eindruck auf andere Nutzer machen?

 

Platz 2: Majorité Opprimée
Kaum ein anderer Kurzfilm ging 2014 so viral wie „Majorité Opprimée“. Männer und Frauen tauschen die Rollen und zeigen, wie lächerlich schlimm unser Welt sein kann.

 

Platz 1: Another World
Eine Studentengruppe der Hochschule der Medien in Stuttgart erschafft mit begrenzten Mitteln und viel Leidenschaft eine Science-Fiction-Welt, die an große Filmproduktion heranreicht. Leider gibt es den Kurzfilm im Internet nicht in voller Länge.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube