Mixtour & King Siroko live: Ein Hauch von Paris in Stuttgart

23.8.2013 - Stuttgart, Kiste

Mixtour sind Kontra, Heppy, Tony Tone und Fawozan

Eine typische Jam ohne typischen Jam-Charakter: Stuttgarts Nachwuchs-Rap-Garde hat gestern Abend in der Kiste ordentlich gerockt. Obendrauf gab es einen Gast aus Paris: Das war die Mixtour mit Heppy, Kontra, Fawozan, Tony Tone und King Siroko.

 

Es ist heutzutage nicht unbedingt leicht, das Stuttgarter Publikum zu Konzerten mit lokalen Rappern zu locken. Das Angebot an Innenstadtclubs und anderen Alternativen ist einfach zu groß. Da tut es gut, wenn sich die Veranstalter etwas Neues einfallen lassen: Kurze Shows, Schlag auf Schlag. Zwei Stunden nur das wirklich Beste der jeweiligen Rapper, statt fünf Stunde alles, was in vermeintlich kreativen Anfällen zwischen Berufsschule und Tagesschau entstanden ist. Und das Konzept ging auf. Anstelle von vier langweiligen Shows, die nicht enden wollten, bekam der interessierte HipHop-Hörer für die fünf Euro Eintritt vier etwa halbstündige Auftritte ohne unnötige Längen.

 

Initiator Heppy machte den Anfang, spielte eine routinierte Show, die von seinem feierwütigen – nach Soul Food dürstendem – Publikum begeistert angenommen wurde. Darauf folgte Tony Tone, der sich und seine Songs sympathisch in Szene zu setzen wusste und damit nicht nur seinem mitgebrachten Fifa-Spiel einen Gefallen tat. Anschließend schaffte Kontra ordentlich Laune, da er nicht nur mit Beats und Raps überzeugte, sondern auch mit einem Saxofonisten aufwarten konnte. Den Stuttgarter Abschluss legte Sänger/Rapper Fawozan mit einer Mischung aus englischen und französischen Texten hin, die die optimale Überleitung zu King Siroko bildeten. Der Pariser brachte daraufhin mit seiner Melange aus Boombap und Zulu-Nation-Sozialisation nicht nur internationalen Flair, sondern auch freshen HipHop nach Stuttgart.

 

Das Konzert fand im Jazz-Club Kiste statt. Eine für HipHop-Veranstaltungen noch recht ungewöhnliche Location. Das wird sich hoffentlich bald ändern, denn der Club wirkt gemütlich und bietet gerade für eine Veranstaltung mit überschaubarem Publikum den richtigen Platz. Und dieses zeigte sich gestern Abend begeisterungsfähig. Stets waren die Arme oben, es wurde mitgeklatscht und die „Zugabe“-Rufe saßen locker. Die Rapper haben sich das verdient. Denn dieser Mixtour-Abend zeigte alle Beteiligten von ihrer besten Seite.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Twitter
Instagram