Die 8 besten Bands aus Norwegen

Zu freundlich für Black Metal? Kakkmaddafakka aus Norwegen

Norwegen ist reich, kalt und dünn besiedelt – für eine florierende Musikszene scheint das die perfekte Ausgangslage zu sein.

 

Norwegen gehört nicht nur zu den wohlhabendsten Ländern der Welt, der nordeuropäische Staat brachte auch weltberühmte Bands wie A-ha und Aqua hervor. Ob das königliche Oberhaupt Harald V. diese Truppen zu seinen Lieblingsmusikern zählt, ist nicht überliefert. Seine rund 5,3 Millionen Untergebenen haben zumindest noch viele weitere Gruppen hervorgebracht. Acht Bands, die wir euch besonders empfehlen, stellen wir in dieser Liste vor.

 

Kaizers Orchestra

Kaizers Orchestra sind ein Phänomen. Die Alternative-Rockband aus Byrne ist eine der ersten Nicht-Black-Metal-Gruppen, die mit norwegischen Texten auch außerhalb Skandinaviens Erfolg hatte. Dabei stehen trotzdem die Inhalte im Vordergrund. Komplexe Geschichten dehnen sich teilweise auf die komplette Albumlänge aus. Nach der Trilogie „Violeta Violeta“ trennte sich die Gruppe 2013.
Mit welcher Platte einsteigen? „Maestro“ von 2005

 

 

Kakkmaddafakka

Der Bandname entspringt zwar einer Fantasiesprache, doch er soll übersetzt so viel wie „Party Animal“ heißen. Zum Sound der Indie-Rock-Band aus Bergen passt das. Ihre Lieder sind eingängig und lassen auch Disco- und Pop-Einflüsse zu. Das sicherte ihnen nicht nur bei den MTV Europe Music Awards 2008 eine Nominierung in der Kategorie „Best Norwegian Act“, Kakkmaddafakka scharrten auch eine Anhängerschaft verteilt über den ganzen Kontinent um sich. 2019 erschien ihr sechstes Studioalbum „Diplomacy“.
Mit welcher Platte einsteigen? „Hest“ von 2011

 

 

Kvelertak

Was in Deutschland undenkbar wäre, ist in Norwegen normal: Harte Gitarrenmusik läuft im Radio. Kvelertak profitieren seit ihrer Gründung 2007 davon. Bei den norwegischen Grammys – den Spellemannprisen – erhielten sie 2010 eine Auszeichnung als beste Newcomer und beste Rockband. Für das selbstbetitelte Debütalbum gab es in ihrem Heimatland folgerichtig eine goldene Schallplatte. Der Hardcore-Punk der sechsköpfigen Gruppe kam 2013 auch in Deutschland an, wo das zweite Album „Meir“ auf Platz 64 der Charts landete. „Nattesferd“ von 2016 stieg sogar bis auf den 24. Rang.
Mit welcher Platte einsteigen? „Nattesferd“ von 2016

 

 

Katzenjammer

Folk-Rock umschreibt die Musik von Katzenjammer zwar am besten, fasst die Bandbreite der Band aber nur unzureichend zusammen. Bass-Balalaika, Mandoline, Mundharmonika, Banjo, Trompete, Glockenspiel und sogar zu Instrumenten umfunktionierte Alltagsgegenstände – Katzenjammer nutzen alles, was Töne erzeugt. Ob am Ende Rock, Klezmer, Country oder Mariachi herauskommt, interessiert niemanden. Ihr erfolgreichstes Album veröffentlichten die vier Frauen 2011. „A Kiss Before You Go“ landete in Norwegen auf dem sechsten und in Deutschland auf dem siebten Platz. Seit Marianne Sveen die Band 2016 verlies, besteht Katzenjammer nur noch aus drei Mitgliedern.
Mit welcher Platte einsteigen? „A Kiss Before You Go“ von 2011

 

 

Mayhem

Kein Text über norwegische Bands kommt ohne eine Black-Metal-Gruppe aus. Neben Stigma Diabolicum, Arcturus und Burzum gehören Mayhem zu den Gründern der Szene. Der Selbstmord des Sängers Per Yngve Ohlin und die Ermordung des Gitarristen Øystein Aarseth durch Burzum-Frontmann Varg Vierknes trugen zur Legendenbildung bei. 1993 lösten sich Mayhem auf und kehrten 1995 mit Gründungsmitglied Jørn Stubberud zurück. Heute gilt die Band als etabliert. Mit ihrem vierten Studioalbum „Ordo Ad Chao“ landeten sie 2007 sogar auf dem zwölftem Platz der norwegischen Charts.
Mit welcher Platte einsteigen? „Ordo Ad Chao“ von 2007

 

 

Motorpsycho

Den Begriff „Arbeitstiere“ haben Motorpsycho für sich gepachtet. Das Psychedelic-Rock-Trio veröffentlicht seit 1989 Album nach Album. Fast jedes landete in den Top Ten der norwegischen Charts. Um der möglichen Langeweile aus dem Weg zu gehen, mischen die Trondheimer ihren Sound immer wieder mit Elementen aus dem Jazz, Country und Post-Rock. Im Februar 2019 erschien ihr letztes Album „The Crucible“, das mit einem 43. Platz auch in Deutschland Erfolge feierte.
Mit welcher Platte einsteigen? „Let Them Eat Cake“ von 2000

 

 

Turbonegro

1996 gründete sich die Turbojugend – der Fanclub von Turbonegro. Dieser nahm eine Dynamik auf, die ihn schon bald zu einem größeren Kult als die Punk’n’Roll-Band machte. Während Turbonegro mit ihrem aktuellen Album „RockNRoll Machine“ überschaubaren Erfolg hat, wächst die Mitgliederzahl des Fanclubs unaufhörlich weiter. Turbonegros Happy-Tom bezeichnete die Turbojugend als ein Frankensteinmonster, das sie kreierten und nun außer Kontrolle geraten sei. „Ass Cobra“ von 1996 gilt als das wegweisende Turbonegro-Album, kommerzielle Erfolge setzten sich allerdings erst 1998 mit „Apocalypse Dudes“ ein.
Mit welcher Platte einsteigen? „Ass Cobra“ von 1996

 

 

Ulver

Kristoffer Rygg gründete Ulver 1993 als Black-Metal-Band. Seitdem wechseln nicht nur die Mitglieder beständig durch, auch der Musikstil ändert sich regelmäßig. Von harter Gitarrenmusik über Ambient bis hin zu Trip-Hop lassen die Norweger kaum ein Genre aus. Ihre kommerziell erfolgreichste Zeit erlebte das Künstlerkollektiv zwischen 2011 und 2016, nachdem drei ihrer Alben in die Top 50 der norwegischen Charts kamen.
Mit welcher Platte einsteigen? „Messe I.X-VI.X“ von 2013

 

2 Comments

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Facebook
Instagram
Twitter
YouTube